Zur Startseite
 
 

Fischerei in der AktivRegion Südliches Nordfriesland

In der AktivRegion Südliches Nordfriesland sind Husum und Tönning als Fischwirtschaftsgebiete anerkannt. Die Europäische Union stellt für solche Fischwirtschaftsgebiete Fördermittel aus dem Europäischen Fischereifond (EFF) zur Verfügung. Diese belaufen sich jährlich auf 30.000 € und können bei dem Regionalmanagement der AktivRegion Südliches Nordfriesland beantragt werden.
In diesem Rahmen können Projekte aus folgenden Bereichen gefördert werden:

  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Fischwirtschaftsgebiete
  • Umstellung und Neuausrichtung insbesondere durch Förderung des Ökotourismus / auch maritimer Tourismus
  • Maßnahmen zur Diversifizierung der Erwerbstätigkeit der Fischer und Schaffung von Arbeitsplätzen außerhalb des Fischereisektors
  • Maßnahmen zur Unterstützung kleiner fischwirtschaftlicher und touristischer Infrastrukturen und Dienstleistungen
  • Maßnahmen zur Steigerung der Wertschöpfung bei Fischereierzeugnissen
  • Maßnahmen zum Schutz der Umwelt zur Erhaltung der Attraktivität der Gebiete, Erneuerung und Entwicklung von Küstendörfern, Schutz und Verbesserung der Landschaft und des baulichen Erbes
  • Wiederherstellung des Produktionspotentials im Fischereisektor, bei Schädigung dieses Potentials durch Naturkatastrophen oder Industrieunfälle
  • Förderung der interregionalen und transnationalen Zusammenarbeit zwischen den Gruppen der Fischwirtschaftsgebiete

Am 22. September 2008 wurde die Integrierte Entwicklungsstrategie der AktivRegion Südliches Nordfriesland vom Minister für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein anerkannt.
Der Arbeitskreis Fischerei ist neben der Strategie Grundlage für die Arbeit.
Die Entwicklungsziele der Fischwirtschaftsgebiete Husum und Tönning definieren sich aus dieser Strategie wie folgt:

  • Ausbau der touristischen Vermarktung der Fischerei
  • Entwicklung des Hafens zum Erlebnishafen und Anpassung der            Hafeninfrastruktur an fischereilichen freizeit-touristischen Ansprüchen
  • Bevölkerung über die Fischerei Informieren und zu sensibilisieren
  • Nachhaltige Sicherung der Arbeitsplätze in der Fischerei
  • Steigerung der regionalen Wertschöpfung in der Fischerei
  • Stärkung der Identität zur Fischwirtschaft

Die Regionalmanagerin der LAG AktivRegion Südliches Nordfriesland Hanna Fenske (Tel.: 04333 992493; fenske@eider-treene-sorge.de) berät Sie gerne bei Fragen zu Projektideen und Anträgen.
Weitere Informationen finden Sie auch hier:
•    Farnet
•    Fischerleben Schleswig-Holstein