Teaser

Filmreifes Image der Region

Die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge präsentiert sich fortan auf Youtube mit sechs neuen thematischen Imagefilmen.

Vorstellung der neuen Imagefilme

Silberstedt, 02.02.2011 –  Mit Spannung wurde sie erwartet – die sechs Imagefilme für die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge und die Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland. Mit einer Gesamtlänge von 33 Minuten sollen die Filmsequenzen die touristische Vermarktung der Region weiter intensivieren. So können Sie vorab an interessierte Urlauber versendet oder auf Messen und im Internet gezeigt werden. Ob Reetdächer, Fahrradfähren, Naturbadestellen, blühende Rapsfelder oder die Webstube in Bargen oder das Schulhausmuseum in Hollingstedt, die Flusslandschaft und das Grüne Binnenland zeigen sich von ihrer besten Seite.

Nun wurden die Filme im Silberstedter Amtsgebäude der Öffentlichkeit präsentiert. Mit von der Partie waren neben der Produktionsfirma, Darstellern und Geldgebern auch die Projektbeteiligten der Eider-Treene-Sorge GmbH und der Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland. „Das war doch gar nicht so schwierig. Wir sind fertig“, scherzte Herbert Will, Vorsteher des Amtes Arensharde, das die Trägerschaft für das Projekt übernommen hat. Dass die Imagefilme dazu beitragen werden, dass sich noch mehr Besucher für einen naturnahen und erholsamen Urlaub in unserer Region entscheiden, dessen ist sich Amtsvorsteher Will sicher.

„Der Tourismus bei uns hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert“, betonte Marianne Budach, Geschäftsführerin der Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland. Er habe einen Zuwachs erfahren, der nicht zuletzt an der gestiegenen Zahl der Übernachtungen deutlich werde. “Diese Entwicklung kann man nur erreichen, wenn man sich als Region versteht und auch vermarktet“, so Budach weiter.

Ein filmreifes Image für die Region kostet aber auch einiges. Die Produktionskosten belaufen sich auf 40.000 Euro. „Filme zu produzieren ist teuer. Das kann eine Region wie wir es sind eigentlich gar nicht bezahlen“, sagte Budach. 55 Prozent der Kosten wurden jedoch mit EU-Mitteln finanziert, den Rest übernahmen der Kreis Schleswig-Flensburg, die Mitgliedsämter und Gemeinden. Auf die Ausschreibung hin sind sehr viele Bewerbungen eingegangen. Den Zuschlag erhielt die Produktionsfirma Schaefer Film. Der Produzent Ulrich Schaefer lebt seit 20 Jahren mit seiner Frau in Quern und dreht seit knapp 40 Jahren weltweit Filme. „Es war das erste Mal, dass meine Frau und ich zu Hause schlafen konnten“, so Schaefer.

Als Darsteller in den Filmen traten sowohl Familien als auch Senioren aus der Region honorarfrei auf. Die Aufnahmen fanden in der vergangenen Urlaubssaison zwischen Mai und Oktober statt. Die Filme können online auf youtube auf dem Kanal des Grünen Binnenlandes angesehen werden. Aber auch auf DVDs in HDTV-Qualität sind die Filme über Frau Budach zu erhalten.