Teaser

Das neue Marketingpaket ist geschnürt - Kanuvollversammlung am 16.01. in Langstedt

Die Kanuvollversammlung informiert die Kanuakteure über den aktuellen Stand in dem Leuchtturmprojekt "Nachhaltige Entwicklung des Kanutourismus in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge".

Kanuvollversammlung

Langstedt, 16.01.2012 - Auf Einladung der Gemeinde Langstedt und des Projektträgers (Amt Eggebek) stellte Frau Sabine Müller (Projektmanagement, Eider-Treene-Sorge GmbH) gemeinsam mit den beiden Fachbüros; RegionNord (Planung, Herr Mathias Günther) und Büro Oeding (Besucherlenkung, Herr Andreas Oeding) den aktuellen Sachstand des Projektes vor.

Vor Weihnachten ging es bereits in die entscheidende Phase – die Umsetzung. Doch das Wetter machte den engagierten Akteuren vor Ort einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Hochwasser und überschwemmte Ufer behinderten die geplanten Baumaßnahmen. Die begonnenen Arbeiten in Sollerup ruhen seitdem. Jetzt hoffen die fleißigen Arbeiter auf fallende Pegelstände, um die Maßnahmen schnell fertig zu stellen. Denn spätestens im Frühsommer soll alles auf das Beste für die Gäste vorbereitet sein.

Erfreulicheres konnte das Büro Oeding berichten. Während die Bauarbeiten zwangsweise ruhen, liefen die Arbeiten für das Marketingpaket auf Hochtouren. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Das Leuchtturmprojekt zur „Nachhaltigen Entwicklung des Kanutourismus in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge“ wird ab sofort auf sämtlichen Messen mit den neuen Streuflyern und Roll-Ups die Vorzüge der Kanuregion um die drei Flüsse bewerben. Die dazugehörige Printkarte konnte bereits als druckfertige Vorabversion gezeigt werden; der Druck folgt in Kürze. In Arbeit befindet sich zudem die Internetseite, die u.a. eine digitale Version der Karte bereithält.
Parallel zu den Marketingmaßnahmen entwickelte das Medienbüro auch die neue Beschilderung für die Besucherlenkung. Das hierfür verwandte Druckverfahren gewährleistet ein sehr wetterbeständiges und somit langlebiges Informationssystem für die Gäste der Flusslandschaft. So werden den Kanuten die Anfahrt zu den Einsatzstellen und die Orientierung auf dem Wasser deutlich erleichtert. Besonders wichtig bleibt der Schutz und Erhalt der äußerst sensiblen Gewässerbereiche in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge.
Der Streuflyer ist in den Tourist-Infos und online erhältlich.