Teaser

Eulenwanderpfad in Tarp eröffnet - Broschüre mit Wanderkarte lässt den deutschlandweit einmaligen Wanderpfad zu einem Erlebnis der besonderen Art werden

Aus einem Bildhauerworkshop der AktivRegion Eider-Treene-Sorge ist der Eulenwanderpfad in Tarp entstanden.

Eulenwanderpfad

Tarp, 27.09.2012 - Sichtlich erfreut begrüßte Brunhilde Eberle, Bürgermeisterin der Gemeinde Tarp, die zahlreichen Gäste zur feierlichen Eröffnung des 3,5 km langen Eulenwanderpfades. Hierbei handelt es sich nicht um einen bloßen Wanderweg. „Der Eulenwanderpfad ist ein Weg voller Erlebnisse“ erläuterte Brunhilde Eberle eindrucksvoll.

Zwischen 2007 und 2011 fanden auf Einladung der Gemeinde 5 Eulen-Workshops statt, in denen 64 Auszubildende im Holzbildhauerhandwerk ihr Können zeigten.
Die Idee der Workshops war Teil eines Marketingkonzeptes, das Uwe Appold 2006 für die Gemeinde Tarp erarbeitet hat. Darin schlug er vor, fünf Jahre lang Auszubildende im 2. Lehrjahr von den renommiertesten Berufsfachschulen für Holzbildhauerei aus der Bundesrepublik nach Tarp einzuladen. Die Schulen nahmen diese Einladung gerne an – und so kamen die Auszubildenden für jeweils zwei Wochen aus Flensburg, Berchtesgaden, Oberammergau und Empfertshausen, um in Tarp aus großen Eichenholzstämmen die unterschiedlichsten Eulen zu fertigen. Es entstanden 64 einzigartige Eichenholzskulpturen – jede für sich ein Unikat – die entlang des Eulenwanderweges und an unterschiedlichen Stellen in der Gemeinde aufgestellt wurden.
Damit war in der Gemeinde etwas geschaffen worden, das seines Gleichen sucht. Die Skulpturen wurden bewundert und bestaunt und so mancher fragte sich, was sich hinter der einen oder anderen Skulptur wohl verbergen würde. Es entstand die Idee einer begleitenden Wanderbroschüre, in der jede Eule „vorgestellt“ wird. Doch in Zeiten leerer Kassen schien das Projekt Wanderbroschüre zum Scheitern verurteilt. Auf der Suche nach einem Sponsor fragte Brunhilde Eberle im November 2011 bei  Claus-Hermann Hansen nach, der ohne zögern seine Zusage erteilte.
„Mit diesem Projekt konnte ich einen Wunsch meiner verstorbenen Frau erfüllen, die sich oft gefragt hat, was die Künstler wohl dazu bewegt hatte, gerade „diese“ Eule zu schaffen“ erklärte Claus-Hermann Hansen und freute sich, etwas zu diesem großartigen Projekt beigetragen zu haben.
 
Der stellvertretende Kreispräsident, Holger Groteguth, überbrachte die Glückwünsche des Kreises zu diesem einmaligen Projekt, das als Alleinstellungsmerkmal, nicht nur für die Region, sondern deutschlandweit zu werten ist.

Uwe Appold berichtete von vielen interessanten Begegnungen mit den jungen Menschen während der Workshops. „Die besondere Herausforderung für die Auszubildenden war, Etwas ohne weitere Vorgaben zu schaffen. Es gab nur das Thema „Eulen“ erklärte Uwe Appold weiter. 

Zum Abschluss der Feierstunde bedankte sich Brunhilde Eberle auch bei den Jagdhornbläsern Flensburg-West für die musikalische Untermalung der Veranstaltung.

Die Broschüre ist zum Preis von 2 € bei der Gemeinde Tarp und im Tourist & Service Center Tarp erhältlich. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Tourist & Service Center unter Tel. 04638/898404 oder info@tourismus-nord.de.