Zur Startseite
Teaser

Arbeitskreis Regionale Produkte

Der Arbeitskreis "Regionale Produkte" der AktivRegion Südliches Nordfriesland tagte in Kotzenbüll.

Arbeitskreis Regionale Produkte

Kotzenbüll, 11.10.2012 – Am Donnerstag, dem 11.10. traf sich zum 6. Mal der Arbeitskreis „Regionale Produkte“ der AktivRegion Südliches Nordfriesland.
Regionalmanagerin Hanna Fenske hat die Mitglieder des Arbeitskreises in die Klönstube von Maren und Helmut Hansen nach Kotzenbüll eingeladen.

Die Themen an diesem Abend sollten die Reflexion und ggf. Wiederaufnahme einer Projektidee sein und die Fördermöglichkeiten Regionaler Produkte über die AktivRegion.

Zunächst machte sich Frau Fenske ein Bild über die Einschätzung der Anwesenden zu Vermarktungspotenzialen. Die Mitglieder sehen das größte Potenzial zur Steigerung der Absatzmöglichkeiten in der Gruppe der Touristen, gefolgt von den Einheimischen. Der Verkauf über Einzelhändler und die Gastronomie wird von der Gruppe als schwierig bewertet, da diese, vermutlich aufgrund von Kostengründen, keine regionalen Produkte verwenden.

Die Akteure haben in vorherigen Arbeitskreissitzungen bereits eine Idee für ein gemeinsames Marketing der regionalen Produkte ausgearbeitet. Leider ist dieses „in der Theoriephase stecken geblieben“ so Maren Hansen („Eiderstedt hat Biss“) und wurde dann nicht weiter verfolgt. Im Rahmen einer Diskussion musste in dieser Arbeitskreissitzung festgestellt werden, dass die Projektidee zwar eine sehr gute ist, aber ein hohes Maß an Beteiligung und Engagement erfordert. Daher entschloss sich der Arbeitskreis die Idee weiter ruhen zu lassen.

Die Teilnehmer werden, unabhängig von dem Förderprogramm AktivRegion, weiterhin die bereits aufgebauten Kooperationen im Kleinen weiterverfolgen um neue Vermarktungswege zu nutzen.

Die Mitglieder des Arbeitskreises würdigen das Angebot der AktivRegionen einen Prozess zur gemeinsamen Vermarktung zu initiieren und bedauern gleichzeitig das geringe Interesse der regionalen Erzeuger an einer Kooperation.

Auch wenn derzeit kein konkretes Projekt über die AktivRegion umgesetzt werden soll, nehmen die Anwesenden die Einladung zur Teilnahme an der Strategieentwicklung für die kommende Förderperiode ab 2014 gerne an.
Die regionalen Hersteller und ihre Produkte sind ein wichtiger Teil der Region Südliches Nord-friesland, daher ist es sehr wünschenswert, dass auch Sie eine Stimme in der kommenden Entwicklungsstrategie haben und diese auch für sich nutzen.

Förderung LPLR alt