Zur Startseite
 
 

CDU-Landtagsabgeordnete zu Besuch bei der Eider-Treene-Sorge GmbH

Vertreter der Fraktionsarbeitskreise Europa und Agrar und Umwelt CDU-Fraktion besuchten die Eider-Treene-Sorge GmbH.

Besuch der CDU-Fraktion

Erfde/Bargen, 11.03.2014 – Vertreter der Fraktionsarbeitskreise Europa und Agrar und Umwelt der CDU-Landtagsfraktion informierten sich bei der Eider-Treene-Sorge GmbH über EU-Förderprogramme und die Arbeit der GmbH in der Regionalentwicklung


Geschäftsführer Karsten Jasper und Regionalmanagerin Sabine Müller berichteten, wie sich die Eider-Treene-Sorge GmbH gemeinsam mit den mittlerweile acht Ämtern seit 1990 durch stetige Fortentwicklung und Profilierung zu einer erfolgreichen Regionalentwicklungsagentur mit sechs Mitarbeitern entwickelt hat. 


Es wird deutlich, wie sich die Region, aber auch die Förderprogramme geändert haben und welche Herausforderungen vor den Regionen liegen. Die Eider-Treene-Sorge GmbH konnte in der letzten Förderperiode von 2007-2013 mit den beiden AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland Fördermittel von über 9,6 Mio. € in die Regionen holen und löste damit eine Gesamtinvestition von über 22,1 Mio. € aus. Beispielhaft für die über 150 umgesetzten Projekte wird u. a. das Projekt „Erhalt der Baukultur in den Landschaften Eiderstedt und Stapelholm“ vorgestellt, in dem die Sanierung von 68 orts- und landschaftsprägenden Gebäuden gefördert wurde.


Mit dem Ende der letzten Förderperiode stehen die AktivRegionen in Schleswig-Holstein vor der Herausforderung, sich mit Integrierten Entwicklungsstrategien (IES) für die neue Förderperiode zu bewerben. Hierzu entstand unter den Gästen eine rege Diskussion zu den neuen Vorgaben des Landes. 


Nach ihrem Besuch zeigten sich die Landtagsabgeordneten beeindruckt von der Zusammenarbeit der acht Ämter der Flusslandschaft und dem fachlichen Know-How, das die Eider-Treene-Sorge GmbH bereithält. Die Abgeordneten konnten durch den Vortrag und die anschließende Diskussion unterschiedlichste Anregungen für die eigene Arbeit mitnehmen.