Teaser

Vermieter werben mit einem Lächeln für die Region

Die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge baut ihr Online-Angebot aus/Das Projekt "Wissen, bei wem man wach wird" findet bundesweit Anerkennung.

Im neuen Flyer sind neben den Vermietervideos auch die "Lieblingsplätze in der Flusslandschaft" mit QR-Codes aufgeführt.

Erfde-Bargen Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte. Dieses Sprichwort haben sich die Touristiker der Eider-Treene-Sorge-Region zu Herzen genommen und in einem Projekt umgesetzt: Mit insgesamt 50 Kurzfilmen stellen Vermieter von Ferienwohnungen sich und ihr Domizil persönlich vor. Bei einem gemeinsamen Kinoabend im Stapelholm-Huus sahen die Gastgeber ihre Filme an und gaben sie für das Internet frei.

Unter dem Titel „Wissen, bei wem man wach wird“ waren bereits im letzten Jahr 23 Streifen veröffentlicht worden. Diese verhalfen zu einer durchweg positiven Resonanz bei den Gästen. Eine Familie erhielt etwa die folgende Bewertung im Internet: „Das sehr sympathische Video hat dafür gesorgt, dass wir sofort nach einer Unterkunft bei ihnen gefragt haben.“ Marianne Budach, Geschäftsführerin der Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland, weiß, dass der Erfolg auch an den Buchungszahlen erkennbar ist. „Unsere Vermieter mit Video schneiden im Vergleich sehr gut ab“, erklärt Budach. „Da sind teilweise Steigerungen von mehr als zehn Prozent drin.“ Die Vermieterfilme fanden auch bei Touristikern in ganz Deutschland Anerkennung: Beim Deutschen Tourismuspreis schaffte es das Projekt unter die ersten 19 Teilnehmer und damit in die bundesweit publizierte Broschüre des Deutschen Tourismus Verbandes, "Report Innovation".

Aufgrund der positiven Resonanz (etwa 11 000 Mal waren die Filme seit November 2013 angeklickt worden) wurden jetzt weitere 27 Feriendomizile verfilmt. Mit einem neuen Flyer, der alle Vermieter mit Foto und QR-Code für das Smartphone präsentiert, werden die Filme zusätzlich ab dem Frühjahr 2015 beworben. Bereits jetzt wurden sie unter anderem auf der Plattform YouTube veröffentlicht. Sabine Müller von der Eider-Treene-Sorge GmbH, die mit dem Projektmanagement betraut ist, freut sich besonders über den großen Werbeeffekt und den vergleichsweise geringen Aufwand für die Gastgeber. „Die Vermieter mussten lediglich ihre Zeit und ihr Gesicht für den Dreh zur Verfügung stellen.“ Nicht nur bei YouTube und auf den Homepages der Tourismusvereine könnten die Videos angesehen werden, so Müller weiter. Auch für die eigene Homepage und als E-Mail-Signatur dürfen die Gastgeber sie nun verwenden.

Im Stapelholm-Huus hatten die Vermieter die Gelegenheit, die Filme vor der Veröffentlichung gemeinsam anzusehen. Auch Stefan Ploog, Vorsitzender der AktivRegion Eider-Treene-Sorge, war sichtlich angetan von den etwa 90 Sekunden langen Streifen. „Das Projekt zeigt einmal mehr, dass wir im Tourismus hervorragend zusammenarbeiten und uns attraktiv nach außen präsentieren“, zog Ploog Bilanz. Er sei zuversichtlich, so Ploog, dass sich das Engagement auch bei der zweiten Runde der Vermieterfilme auszahle. Die AktivRegion Eider-Treene-Sorge hat das Projekt gemeinsam mit der Nachbarregion Südliches Nordfriesland mit EU-Mitteln unterstützt. Die Kosten für die insgesamt 50 Filme belaufen sich auf 17 500 Euro netto.