Zur Startseite
Teaser

Regionalmanagement soll wieder nach Bargen

Der Vorstand der LAG AktivRegion Eider-Treene-Sorge hat die Weichen bis 2020 gestellt.

Die Urkunde macht es amtlich: Die AktivRegion kann bis 2020 die Region stärken.
Die Urkunde macht es amtlich: Die AktivRegion kann bis 2020 die Region stärken.

Nach dem Willen des Vorstands soll die Eider-Treene-Sorge GmbH erneut das Regionalmanagement für die gleichnamige AktivRegion übernehmen. Damit ist eine weitere Weiche für eine möglichst nahtlose Fortführung der Vereinsarbeit gestellt.

Mit der Entscheidung für die Eider-Treene-Sorge GmbH hat der Vorstand auf seiner 28. und letzten Sitzung für diese EU-Förderperiode ein klares Zeichen gesetzt: Bis 2020 soll die AktivRegion weiterhin von Erfde-Bargen aus betreut werden – mit der Option auf weitere 3 Jahre zur Abwicklung von Projekten.

Stefan Ploog, Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe, fand klare Worte für diese Entscheidung: „Mit der Eider-Treene-Sorge GmbH haben wir in der Vergangenheit ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht. Das Gesamtpaket hat uns wieder überzeugt.“ Jetzt, so Ploog, wolle man „mit Volldampf in die neue Förderperiode“ starten.

Damit es losgehen kann, muss zunächst der Antrag beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume eingereicht werden. Sobald der entsprechende Zuwendungsbescheid im Briefkasten liegt, kann das Regionalmanagement mit der Arbeit beginnen. Für Projekte in der Region stehen von 2015 bis 2020 etwa 2,86 Mio. Euro an Fördergeldern zur Verfügung.