Zur Startseite
Teaser

Vorstand der AktivRegion Südliches Nordfriesland begutachtet Projekte

In der 15. Vorstandssitzung der AktivRegion Südliches Nordfriesland werden neue Projekte für die Region beschlossen.

Mildstedt, 28.06.2011 – Wie aktiv es in der AktivRegion Südliches Nordfriesland zugeht, zeigte sich wieder im Rahmen der 15. Vorstandssitzung in Mildstedt. Viele Projekte konnten bereits erfolgreich umgesetzt werden, weitere stehen bereits in den Startlöchern.

Ein großer Erfolg war die Zusage über eine Förderung in Höhe von 750.000,-€ für das Leuchtturmprojekt „Erhalt der Baukultur in den Landschaften Eiderstedt und Stapelholm“.

Mit der Präsentation auf der Grünen Woche in Berlin im Rahmen des Projektes „Vernetzung der Jugendarbeit im ländlichen Raum“ startete die AktivRegion bereits erfolgreich in das Jahr 2011. Dieser Erfolg soll nun wiederholt werden, denn der Vorstand der AktivRegion wurde seitens des Kieler Landwirtschaftsministeriums angefragt, ob Interesse an einer Teilnahme 2012 besteht. Die Anfrage zur ganzheitlichen Präsentation der Region bekam vom Vorstand ein positives Votum. Ein erstes Treffen der Arbeitsgruppe wird noch im Sommer stattfinden.

Nicht nur auf der Internationalen Grünen Woche werden Netzwerke gebildet, auch auf regionaler Ebene ist die Bildung dieser wichtig. So fasste der Vorstand den Beschluss, sich finanziell für die nächsten drei Jahre an dem „Regionen Netzwerk“ zu beteiligen. Dieses veranstaltet unter anderem die Treffen der Regionalmanager zwecks Erfahrungsaustausch und unterstützt die Organisation der Bürgergespräche mit dem Ministerpräsidenten.

Einen Badestrand zu schaffen, der den Idealen von Strand und Urlaubsatmosphäre gerecht wird, dieses Ziel verfolgt die Stadt Tönning mit der Errichtung eines Wasserspielplatzes am Badestrand. Das vom Vorstand beschlossene Projekt belebt nicht nur den Standort und steigert dessen Attraktivität. Gleichzeitig wird ein Erlebnisraum geschaffen, der als Anlaufpunkt für Familien mit Kindern aktiv genutzt werden kann.

Rund ums Thema Mitmachen geht es auch bei dem Projekt „Lütje Lüüd in Aktion“. Die Gemeinde Rantrum setzt gemeinsam mit der lokalen Grundschule auf mehr Lebensqualität für Kinder und Jugendliche. Die Grundschule verfügt über ein weitläufiges Schulgelände, das sowohl während des Schulbetriebes als auch am Nachmittag von vielen Kindern und Jugendlichen der Gemeinde genutzt wird. Nun soll im Rahmen des Förderprogramms der AktivRegionen der Schulhof neu gestaltet werden.

Rund um die Themen Energieeffizienz und Energiesparen ging es im letzten Projekt, das der Vorstand beschloss. Mit dem Projekt „Energieeffizientes Wohnen in Nordfriesland“ strebt der Kreis Nordfriesland eine Verbesserung der CO2-Bilanz an. Damit auch die Bürger für das Thema sensibilisiert werden, gibt es neben einer neutralen Infozeitung der Verwaltung auch vier Infoveranstaltungen die rund um das Thema Energiesparen informieren.

Förderung LPLR alt