Zur Startseite
Teaser

AktivRegionen präsentieren sich in der Holländerstadt

Regionaltag steht in diesem Jahr im Zeichen der Mobilität

Regionaltag

Friedrichstadt Bereits zum elften Mal präsentieren sich am 1. Mai von 10 bis 17 Uhr auf dem Friedrichstädter Markt die AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland. Es stellen sich mehr als 70 Projekte, Gastronomen, Kunsthandwerker, Vereine, Musiker und Unterhalter vor – aus einer Region, die von Eiderstedt, Tönning und Husum über Norderdithmarschen, Kropp-Stapelholm und Hohner Harde bis nach Oeversee vor den Toren Flensburgs reicht.

In diesem Jahr steht der Regionaltag im Zeichen der Mobilität. Den ganzen Tag über können Elektroautos und E-Bikes getestet werden und Experten beraten zu klimaschonenden Fortbewegungsformen. Auch wer etwas über den sinnvollen Umgang mit Energie in den eigenen vier Wänden lernen möchte, findet echte Profis vor Ort: Das Energiesparmobil Schleswig-Holstein bietet nützliche Informationen und Beratung rund um die Themen Stromsparen und Smart Home. Eine Preisverleihung könnte sich lohnen für alle, die im Vorfeld an einer Befragung zum Thema Mobilität in der Eider-Treene-Sorge-Region teilgenommen haben. Unter allen Teilnehmern werden ein E-Bike, eine Busreise für zwei Personen nach Berlin und ein Tablet-Computer verlost. 

Auf der Bühne moderiert Peter Bartelt und es spielen viele Musiker aus der Umgebung: Zum Beispiel Rainer Martens von der Gardinger Musikantenkneipe Lütt Matten, die Gruppe Landlicht aus Norstedt und BeatFactory aus Husum zeigen, was die Region zu bieten hat. Die Stapelholmer Trachtentänzer und die Kindertanzgruppe MTV Joker Tellingstedt schwingen dazu das Tanzbein. Ein besonderer Höhepunkt ist der Auftritt des Landestheaters Schleswig-Holstein.  Traditionell wird der Regionaltag mit einer Freiluft-Andacht eingeläutet. Friedrichstadts Pastor Sassenhagen wird dabei musikalisch unterstützt von der Band Hava Nagila aus Witzwort.

Für das leibliche Wohl sorgt in diesem Jahr ein Team aus Dithmarschen und Eiderstedt. Unter anderem wird frisches Spanferkel mit Dithmarscher Sauerkraut zubereitet – letzteres frisch angeliefert vom Kohlosseum in Wesselburen. Die Friedrichstädter Landfrauen backen leckere Torten und Kuchen. Daneben zeigen Betriebe wie die Ostenfelder Meierei aus Bergenhusen, die Rohmilchkäserei Backensholz, die Confiserie Husum, Pauli Highland-Cattle aus Norderstapel und die Dip-Fee aus Schuby, warum regionale Produkte nicht nur auf dem Land so beliebt sind.

Der Regionaltag bietet auch Vereinen und Verbänden die Möglichkeit, sich und Ihr Angebot einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zu den Stammgästen gehört der Bargener Fährverein, der mit seinem Stand Werbung macht – für die Vereinsarbeit und das ebenfalls am 1. Mai stattfindende Anfähren in Bargen, das parallel auch die Kollegen von der Hohner Fähre feiern. Auch dabei: Tourismus- und Naturschutzvereine, AktivRegionen, der Offene Kanal Westküste mit einem Experimentiertruck, der Steinzeitpark Albersdorf, Ateliers und Museen, der Mädchentreff Ostenfeld mit Hüpfburg und Kinderschminken sowie das Projekt JIMs Bar mit alkoholfreien Cocktails für Jugendliche.
 
Auf ihre Kosten kommen Fans von glänzenden Karosserien: Die Oldtimerfreunde rund um den Glockenberg machen mit Oldie-Traktoren den Elektroautos garantiert optisch und akustisch Konkurrenz – lediglich beim CO²-Ausstoß wendet sich das Blatt. Angekündigt haben sich außerdem die Dithmarscher Veteranenfreunde, die den Regionaltag als Ziel ihrer ersten Ausfahrt im Jahr gewählt haben. Sie werden gegen 15 Uhr mit zwei- und vierrädrigen Oldtimern einfahren.

Der Regionaltag wird organisiert mit freundlicher Unterstützung der Nord-Ostsee-Sparkasse und Dithmarscher Pilsener. Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Yannek Drees, Eider-Treene-Sorge GmbH, Tel.: 04333-992495, E-Mail: drees@eider-treene-sorge.de.

Bühnenprogramm