Teaser

25 Jahre Grünes Binnenland

In Tarp feierte der Tourismusverein sein 25-jähriges Bestehen

Zum Geburtstag erhielt Marianne Budach einen Förderbescheid des Wirtschaftsministers
Zum Geburtstag erhielt Marianne Budach einen Förderbescheid des Wirtschaftsministers

Tarp Seit 1992 stärkt die Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland e.V. den Tourismus in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge und dem nördlichen Binnenland. Zum Jubiläum brachte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer einen sechsstelligen Förderbescheid mit.
 
Das erste Büro – die historische Mühle Antje – war zwar historisch bedeutungsvoller, doch erst 2007 wurde mit dem Neubau der Tourist Information in der Dorfstraße die Arbeit der Gebietsgemeinschaft in ihrer heutigen Form möglich. Für die Vereinsvorsitzende Karen Kock war der Neubau nach den Vorstellungen der Touristiker eine besondere Wertschätzung der im Dienste der Mitglieder geleisteten Arbeit. Deren Liste wurde mit den Jahren immer länger: Heute sind es die Ämter Oeversee, Eggebek, Arensharde, Schafflund, Kropp-Stapelholm, Südangeln sowie die Gemeinden Handewitt, Wallsbüll und Sörup.

Tourismuspreis-Sieger:  "Wissen, bei wem man wach wird"
Tourismuspreis-Sieger:
"Wissen, bei wem man wach wird"

Eine besondere Würdigung der Zusammenarbeit in der Region stellte die Anerkennung der Lokalen Tourismusorganisation (LTO) Eider-Treene-Sorge/Grünes Binnenland im Jahr 2016 dar. Diese wurde damals überreicht durch Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, der auch zum 25-jährigen Jubiläum persönlich gratulierte. Die Region sei ihm "ans Herz gewachsen", erklärte Meyer. Im ganzen Land, so Meyer weiter, dienten sie und die hier engagierten Menschen ihm als Beispiel, was man im Tourismus auf die Beine stellen könne. Der Minister untermauerte sein großes Lob mit einem Förderbescheid, der ein starkes Signal für die zukünftige Arbeit ist: Mit 199,545 Euro unterstützt das Ministerium die Vermarktung des Rad- und Kanutourismus. Das entspricht einer 50-prozentigen Förderung.

Auch Karsten Jasper, Geschäftsführer der Eider-Treene-Sorge GmbH, überbrachte dem langjährigen Partner seine Glückwünsche. Jasper blickte zurück auf viele gemeinsame Projekte wie das bundesweit erste Ladestationen-Netz für E-Bikes, die nachhaltige Entwicklung des Kanutourismus und den Sieger des ADAC-Tourismuspreises Schleswig-Holstein, "Wissen, bei wem man wach wird". In all diesen Projekten habe man hervorragend zusammengearbeitet und die Region einen großen Schritt nach vorne gebracht, so Jasper. Zudem sei mit "Eingecheckt und aufgedeckt" bereits das nächste Kooperationsprojekt kurz vor der Fertigstellung.