Zur Startseite
Teaser

Zwei neue Projekte für die AktivRegion Eider-Treene-Sorge

In der 22. Vorstandssitzung der AktivRegion Eider-Treene-Sorge wurden zwei neue Projekte beschlossen.

22. Vorstandsitzung der AktivRegion Eider-Treene-Sorge

Kropp, 19.03.2013 – In der 22. Vorstandssitzung der AktivRegion Eider-Treene-Sorge wird die folgende Förderperiode ab 2014 thematisiert und über zwei Projektanträge abgestimmt.

Zu Beginn der Sitzung berichtet der Vorstand und das Regionalmanagement zu dem aktuellen Sachstand in der LAG AktivRegion Eider-Treene-Sorge. Es wird der aktuelle Informationsstand auf Landes- und AktivRegionsebene für die nächste Förderperiode vorgestellt. Bei einem Treffen der geschäftsführenden Vorstände der beiden AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland wurde bereits Vorarbeit geleistet. Die beiden Vorstände lobten die gute Zusammenarbeit der beiden Regionen, insbesondere durch die gemeinsame Geschäftsstelle. Für die Zukunft planen die Vorstände eine Intensivierung des Austausches durch regelmäßige Treffen. Ebenfalls gemeinsam haben die beiden AktivRegionen eine Evaluation der Arbeit initiiert. Die Rückläufe aus der Befragung werden nach der derzeitigen Auswertung veröffentlicht.

Nach dem Bericht des Vorstandes und des Regionalmanagements informiert Marianne Budach für den Arbeitskreis Tourismus die Anwesenden über die Fortschritte im Projekt „Marketingoffensive zur Optimierung und Bündelung der touristischen Strukturen in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge und dem Grünen Binnenland“.

Im Anschluss werden dem Vorstand zwei neue Projekte zur Förderung vorgestellt. Die Jugendpflegerin Kirsten Doormann präsentiert das Projekt „Deutschkurse in Kropp“ für die Gemeinde Kropp. Durch das Projekt sollen Deutschkurse für Migranten angeboten werden. Ziel ist eine bessere Integration der Zuwanderer durch den Spracherwerb. Das Angebot richtet sich insbesondere an die Eltern schulpflichtiger Kinder, die unmittelbar nach ihrer Ankunft in Deutschland als Angebot zur Integration in diese Kurse vermittelt werden sollen. Erste Erfahrungen mit dieser Form der Kurse, die ausschließlich in deutscher Sprache gehalten werden, zeigen, dass die Migrantenfamilien unmittelbar in die Kropper Gemeinschaft aufgenommen werden und in kurzer Zeit messbare Ergebnisse hinsichtlich des Spracherwerbs erkennbar sind.

Für den Verband SdU stellt Helmuth Werth das Projekt „NETZ Tydal“ vor. Im Rahmen eines größeren Gesamtprojektes, das die Entwicklung des Pfadfinderlagers in Tydal zu einem NaturErlebnis-Technikzentrum zum Ziel hat, wird als Basisprojekt die Abwasserinfrastruktur neu aufgebaut und ein Infocenter errichtet. Es handelt sich hierbei um ein Teilprojekt, das dem LLUR zur Förderung als Leuchtturmprojekt vorgelegt wird.

Nach einer nicht-öffentlichen Diskussion werden sowohl die beiden vorgestellten Projekte beschlossen, als auch einem Antrag zur Verlängerung des LAG-Managements für das Jahr 2014 zugestimmt.

Die nächste Vorstandssitzung wird sich an eine Projektetour im Norden der AktivRegion Eider-Treene-Sorge anschließen. Geplant ist diese Sitzung für den 14.06.2013, der Start der Tour ist um 12:00 Uhr in Eggebek, wo auch im Anschluss an die Tour die Sitzung stattfindet.

Förderung LPLR alt