Zur Startseite
 
 

Eider-Treene-Sorge GmbH goes W:O:A:!

Die Eider-Treene-Sorge GmbH besucht mit den Gesellschaftern der GmbH das Wacken-Open-Air (W:O:A!)

Die Eider-Treene-Sorge GmbH bei dem W:O:A!

Erfde/ Wacken, 02.08.2012 – Am 2. August wurde es wahr! Nachdem es im letzten Jahr nicht geklappt hat, ist die Eider-Treene-Sorge GmbH in diesem Jahr zum Wacken Open Air (W:O:A) gefahren. 33 Teilnehmer stiegen am Donnerstagnachmittag gespannt in den Bus, um in die Welt des größten Heavy-Metal-Festivals der Welt einzutauchen.
Schon bei der Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals konnte man das Festival-Gelände mit seinem markanten Pagodenzelt sehen. Bevor es auf das weitläufige Festivalgelände und zu den über 75.000 Metalheads auf die Äcker und Wiesen um Wacken ging, berichteten der Inhaber des Landgasthofes „Zur Post“ Torsten Arp und sein Vater Hans Jörn Arp (MdL) über ihre Erfahrungen und die Entstehungsgeschichte des Wacken Open Airs. Bereits durch diese enthusiastischen Worten konnte man merken, wie groß die Begeisterung auch der Bewohner ist und wie gering die Konflikte.
Fast fünf Stunden konnten die Teilnehmer aus der Flusslandschaft Teil des Festivals werden und sich einen eigenen Eindruck von dem Dorf im Ausnahmezustand machen. Sieben Bühnen auf 220ha Fläche galt es zu entdecken. Neben dem Bühnenprogramm warteten 100 Gastronomiestände und weitere 300 Non-Food-Stände auf die Gäste. Aber den wohl größten Eindruck hinterließ die einmalige und vor allem friedliche Stimmung auf dem Festival. „Eine runde Sache“, wie Klaus-Dieter Rauhut (LVB Amt Eggebek) es nannte. Auch Herbert Lorenzen (Amtsdirektor Amt Eiderstedt) unterstützte den positiven Eindruck, auch im nächsten Jahr wird er wieder mit dabei sein, denn so viel ist sicher: Viele wären gerne länger geblieben und würden immer wieder zum W:O:A fahren.