Teaser

Per Rad auf den Spuren der Milch in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge

Mit Hansano Weidemilch kann nun jeder erfahren, wo die Milch am Frühstückstisch herkommt.

Hansano Weidemilch

Haben Sie sich schon mal am morgendlichen Frühstückstisch gefragt, wo Ihre Milch herkommt? Die neue Weidemilch von Hansano gibt Antworten auf diese Frage.

Königshügel, 13. Juli 2010 -  Rund um das Thema Milch ging es am 13. Juli bei strahlendem Sonnenschein auf dem Milchhof der Familie Bethke in Königshügel (Kreis Rendsburg-Eckernförde). „Per Rad auf den Spuren der Milch inmitten unserer Grünlandregion!“ - das ist das Credo des Projektes „Weidemilch“. Gemeinsam mit der Eider-Treene-Sorge GmbH und der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) erarbeitete die Hansa-Milch AG acht Fahr-radrouten, auf denen Urlauber und Gäste der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge „er-fahren“, wo die Milch herkommt. „Ich begrüße das Kooperations-Projekt und die Unter-stützung der regionalen Milch“, hob Herr Henning Schwarz, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Bauernverbandes, hervor.

Die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge steht mit ihren Grünland-Gebieten für eine einzig-artige Natur- und Kulturlandschaft. Inmitten unserer Region mit ihren großen Weide-gebieten liegen die Höfe der Milchbauern. „Hier stehen die Kühe noch traditionell auf der Weide, fressen Grünlandfutter und geben die Milch für das neue Produkt der Firma Hansano“, so Roland Frölich, Geschäftsführer der Hansa-Milch AG. Die Weidemilch wird ausschließlich in Norddeutschland vertrieben und bietet dank eines neuen Verfahrens den Verbrauchern die Möglichkeit nachzuverfolgen, von welchem Hof in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge ihre Milch stammt. Auf genau festgelegten Touren sammeln die Milchwagen pro Sammelroute die Rohmilch von etwa einem Dutzend Höfe ein. Die Milch wird dann in der Reihenfolge weiterverarbeitet und abgefüllt, in der die Milchwagen die Meierei erreichen. Anhand des Abfülldatums und der genauen Uhrzeit wird später genau bestimmt, aus welchem Gebiet in der Flusslandschaft die Milch kommt. Und das geht ganz einfach: Auf den Milchpackungen befindet sich ein Code der auf den Weidemilch Seiten im Internet eingegeben werden kann. Daraufhin erfährt der Milchtrinker, in welcher der insgesamt acht verschiedenen Gebiete in der Flusslandschaft die Milch gemolken wurde. Und dann gilt es sich auf das Rad zu schwingen und eine der acht Radrouten zu erfahren. Vorbei an Naturbadestellen, Mooren, Flussauen, Wäldern und Störchen geht es dann auf direktem Wege zum Ursprung der Milch. Und wer die Flusslandschaft nicht nur „erfahren“, sondern auch vom Wasser aus erleben möchte, der sollte sich eine Tour aussuchen, die nach Bargen oder Hohn führt. Hier kann die Eider an den Wochenenden mit den historischen Fahrradfähren überquert werden. Kurz gesagt, in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge erwartet den Milchtrinker und Radler eine prachtvolle Natur mit Kühen auf der Weide; so wie es eben sein soll! Dann schmeckt die Milch am nächsten Morgen auch gleich viel besser.

Weitere Informationen zur Weidemilch finden Sie hier.