Zur Startseite
Teaser

AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland beim „Tag der Regionen“ in Kiel

Die beiden AktivRegionen Südliches Nordfriesland und Eider-Treene-Sorge präsentieren ihre Arbeit auf dem 8. Bauern- und Regionamarkt in Kiel bei dem "Tag der Regionen"

Tag der Regionen in Kiel

Der nunmehr 8. Kieler Bauern- und Regionalmarkt fand vom 9. bis 11. Oktober statt und belebte die gesamte Innenstadt mit ländlichem Flair. Vom Holstenplatz bis zum Alten Markt fanden Besucher ein abwechslungsreiches Angebot von regionalen Produkten und zahlreichen Aktivitäten für Jung und Alt vor. In diesem Jahr war dies der Rahmen für die bundesweite Aktion „Tag der Regionen“. Diese fand unter der Schirmherrschaft von Minister Dr. Christian von Boetticher bei teils strahlendem Herbstwetter auf dem Alten Markt statt.

Die beiden AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland präsentierten sich am Freitag, den 9. Oktober, von 11 bis 18 Uhr auf dem Alten Markt in Kiel. Entsprechend des diesjährigen „Tag der Regionen“-Mottos „Kurze Wege“ stellten die beiden Regionen gemeinsam das Thema „Reet aus der Region – vom Anbau bis zum Dach“ vor. Der Verein zur Förderung der Kulturlandschaft und der Förderverein Landschaft Stapelholm gaben Informationen zum Anbau von heimischem Reet, zum Eindecken und Pflegen von Reetdächern, zur aktuellen Problematik des Reetdachbefalls und zur historischen Baukultur in der Region. Darüber hinaus wurde der neue Reetlehrpfad in Schwabstedt und Meggerdorf vorgestellt. Die Eider-Treene-Sorge GmbH gab dem Informationsstand den Rahmen und stellte die beiden AktivRegionen und erste Projekte vor. Bei den Besuchern stießen vor allem die (rad-)touristischen Angebote auf reges Interesse.

Im zentralen Informations- und Aktionszelt auf dem Alten Markt konnte man sich außerdem über das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume, die Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e.V., und weitere der 21 AktivRegionen in Schleswig-Holstein und deren Projekte sowie das landesweite Projekt MarktTreff informieren. Den kulinarischen Rahmen der starken schleswig-holsteinischen regionalen Netzwerke auf dem Alten Markt übernahm der FEINHEIMISCH e.V. mit zehn Zeltständen und bot Leckerein mit frischen Produkten aus den AktivRegionen an – von Salzauer Schiitakepilzen bis zur Wurst aus Ziegenfleisch.

Hermann Josef Thoben, Referatsleiter im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MLUR), bewertete die „Tag der Regionen“-Premiere in Kiel als ersten guten Schritt, um verstärkt in die Öffentlichkeit zu gehen.

Neben der Präsentation der AktivRegionen auf dem Alten Markt hatte der Bauern- und Regionalmarkt natürlich noch einiges mehr zu bieten:

Vom kreativen Kunsthandwerk bis zum coop-Dorf tummelten sich verschiedene Stände im regionaltypischen Flair auf dem Holstenplatz. Auch der Asmus-Bremer-Platz und die angrenzende Hafenstraße tauchten an diesem Wochenende ganz ein in die ländliche Stimmung. Das Angebot verschiedener regionaler Spezialitäten, die Volkstanzgruppe in Probsteier Trachten oder der ökologische Markt ließen das städtische Umfeld fast vergessen. Ein Highlight für die kleinsten Besucher war das Ponyreiten, bei dem sie in das Landleben schnuppern konnten. Nicht nur für die Kleinen dürften die historischen Landmaschinen des Lanz-Bulldog-Club-Holstein e.V. ein Augenschmaus gewesen sein. Diese waren in der gesamten Innenstadt zu finden und eine Convoy der historischen Maschinen durch die Kieler Innenstadt war ein herausragendes Ereignis der gesamten Veranstaltung!

Förderung LPLR alt