Zur Startseite
Teaser

15 - Analyse des Naturentdeckungsraumes „um den Breden Barg“ bei Schalkholz

Ehrenamt entwickelt Naturbildungsraum

Erstellung einer Vorstudie zur Ermittlung geeigneter Maßnahmen zur naturschutz-fachlichen Aufwertung der Region Schalholz und der Nachbargemeinden unter Berücksichtigung des Biotopverbundes (östlicher Teil Bereich Amt KLG Eider)
Der im Dezember 2014 gegründete und mittlerweile rd. 400 Mitglieder starke gemeinnützige Verein BiA - Bürger in Aktion - für eine lebenswerte Eiderregion e.V. ist mittlerweile ein maßgeblicher Akteur, wenn es z.B. darum geht, ehrenamtlich an
der Weiterentwicklung der Region mitzuwirken.In diesem Kontext kam es aus dem Ehrenamt zu der Projektidee, die verschiedenste Aspekte im Sinne eines integrierten Gesamtkonzeptes zusammenbringen möchte. Die Ergebnisse des Gesamtkonzeptes sollen im Anschluss beispielgebend
in die jüngst gestartete Amtsentwicklungsplanung eingebracht werden. Zum jetzigen Zeitpunkt wird das Gesamtkonzept(=Projektergebnis) aus Kostengründen den Charakter einer Vorstudie haben, die die Diskussion über sowie die Auswahl
geeigneter Maßnahmen auf kommunaler Ebene ermöglichen soll. Als eine möglicherweise beispielgebende Kooperation von Ehrenamt und kommunaler Ebene.
Folgende Aspekte sollen dabei untersucht werden - die Problematiken, die damit gelöst werden sollen sind in Klammern
dahinter beschrieben:
1. Naturschutzfachliche Aufwertungsmaßnahmen im Biotopverbund (Attraktivität der Region für Mensch und Tier erhöhen; Anziehungspunkte für einen naturnahen Entdecker-Tourismus schaffen)
2. Identifikation von Flächen zur Vernässung von Moorböden und Aufforstung zu Waldflächen (Klimaschutz, Erhöhung Waldflächenanteil u.a.) und Polderflächen für die Eider (Hochwasserschutz)
3. Optionen zur Aufwertung der Region für natur- und bildungsnahen Tourismus, der Weiterentwicklung der Landwirtschaft sowie der Regionalvermarktung (Attraktivität der Region erhöhen, als Mittel gegen den demografischen Wandel)
Projektziele:
1. Naturschutzfachliche Aufwertung der Region für die Einwohner und Gäste auf der einen sowie die Gastronomie und Landwirtschaft auf der anderen Seite.
2. Vernässungs- und Polderflächen identifizieren, um damit in Umsetzungsgespräche mit Landeigentümern zu gehen.
3. Konzeption einer Blaupause für nachhaltig-natürliche Weiterentwicklung der Regionen Hövede, Schalkholz und Tellingstedt – im Einklang mit bereits bestehenden Umweltressourcen.


Projektträger: BiA – Bürger in Aktion – für eine lebenswerte Eiderregion e.V.
Ansprechpartner: Oliver Will
Projektlaufzeit: Oktober 2016 - April 2017
Gesamtinvestition: 5.950,00 € (60 % der Netto-Förderung)