Zur Startseite
Teaser

07 - SmartRegion Eggebek

Erstellung einer Machbarkeitsstudie SmartRegion Eggebek, damit in Zukunft Energie intelligent genutzt und gesteuert wird.

Es soll eine umfassende Machbarkeitsstudie durch einen externen Dienstleister erstellt werden. Die Inhalte der Machbarkeitsstudie wurden bereits im Vorwege mit Experten sowie den Fachhochschulen intensiv vorbereitet, damit konkrete sowie verwendbare Ergebnisse aus der Machbarkeitsstudie entstehen. Ein wichtiger Bestandteil ist die Erfassung von Daten der Energiemengen und Einsparpotentiale im Bereich Energie. Es muss eine Erfassung von Bestandsgebäuden erstellt werden, um Energiemengen sowie Einsparpotentiale zu erfassen. Dort werden die Bürger und Gewerbebetriebe in 2 bis 3 Infoveranstaltungen informiert und zur Mitarbeit motiviert.
Ziel soll es sein, die erlangten Erkenntnisse auf andere vergleichbare Strukturen im ländlichen Raum anwenden zu können. Damit wäre dies ein grundlegendes Konzept, welches sich nicht nur auf den ländlichen Raum im Bereich Schleswig-Flensburg bezieht, sondern darüber hinaus Anwendung finden könnte. Dieser Ansatz ist in der Komplexität somit bisher einzigartig und als modellhaftes Erprobungs- und Demonstrationsvorhaben zu bewerten.
Entwicklungsziele:
Durch eine Machbarkeitsstudie ist darzulegen, welche technischen Erfordernisse bestehen, um die erzeugte Energie in der eigenen Region zu nutzen. Dabei sind Speichermöglichkeiten unter Einsatz der oben geschilderten besonderen Infrastruktur zu prüfen. Weiterhin sind auch der Wärmebedarf sowie die zentrale Wärmeversorgung unter Berücksichtigung vorhandener Abwärme zu prüfen. Ferner hat die Machbarkeitsstudie Aussagen zur Wirtschaftlichkeit, evtl. auch für Teilbereiche des Amtes, zu liefern. Aus diesen Erkenntnissen könnte sich ein Intelligentes Netz entwickeln. Erste Gespräche mit potenziellen Dienstleistern, sowie einer wissenschaftlichen Begleitung (Fachhochschulen Flensburg und der Westküste) wurden bereits geführt. Die Zielgruppe sind die Bürger/innen sowie die Gewerbebetreibenden im Bereich Eggebek. Durch dieses Projekt soll eine weitere Reduzierung des CO2 – Verbrauchs entstehen.
Wirkung:
Das Projekt hat eine ökonomische Wirkung, weil die produzierte Energie vor Ort veredelt werden kann und es dadurch zu einer Verbesserung der lokalen Wertschöpfung in unserer Region kommt und der Standortfaktor Energie
neue Unternehmen anziehen kann. Das Projekt hat eine ökologische Wirkung, weil durch den effektiven und ressourcenschonenden Einsatz der erneuerbaren
Energien CO2 reduziert und nachhaltig Energie eingespart wird.
Das Projekt hat eine soziale Wirkung, weil langfristig gleichbleibende Kosten der Energie durch regenerative Energien angestrebt werden.
Das Projekt hat eine kooperative Wirkung, weil es viele Projektpartner und Synergieeffekte durch die unterschiedlichsten Projektpartner gibt. Energie wird intelligent genutzt und gesteuert.

Projektträger: Amt Eggebek
Ansprechpartner: Lars Fischer
Projektlaufzeit: Februar 2016 - März 2017
Gesamtinvestition: 100.000 € (60 % der Netto-Förderung)