Zur Startseite
 
 

6. - Entwicklung des Naturerlebnisraumes Lehmsieker Wald

Der Lehmsieker Wald ist einer der wenigen Buchenwälder in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge. Um diesen bedeutenden Lebensraum für Besucher zugänglich und erlebbar zu machen, richtete die Gemeinde Schwabstedt einen Naturerlebnisraum ein

Auf der Bredstedt-Ostenfelder Geest befindet sich der Lehmsieker Wald. Es handelt sich um einen der wenigen Buchenwälder in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge. Aufgrund seiner ökologischen Bedeutung wurde er in das europaweite Netz der „Natura 2000“ Schutzgebiete aufgenommen. Um diesen bedeutenden Lebensraum für Besucher zugänglich und erlebbar zu machen, richtete die Gemeinde Schwabstedt einen Naturerlebnisraum ein. Seit Mai 2004 können Besucher den Lehmsieker Wald nun mit allen Sinnen erleben. Ein 1,5 km langer Rundweg schlängelt sich durch den Wald und lädt an 18 Stationen zum Mitmachen, Lernen und Staunen ein. Die Beschilderung wurde bewusst dezent gehalten, so dass auch ein bisschen Spürsinn gefordert ist, um den Aussichtsturm, Waldthron und -apotheke oder den seltenen „Dachs-Fuchs“ zu entdecken. Eine ansprechend gestaltete Begleitbroschüre, die im Eingangsbereich erhältlich ist, informiert über die lokalen Besonderheiten

Projektziele:

•    Inwertsetzung der Natur und Kulturlandschaft

•    Brückenschlag zwischen Naturschutz, Erholung, Umweltbildung und sanftem Tourismus

•    Sensibilisierung für Naturschutzbelange sowie Darstellung der biologischen Vielfalt und Funktionen eines Waldes auf der Geest

•    Zielgruppen: Besucher und Einheimische jeden Alters; Schwerpunktmäßig Familien und aktive ältere Menschen


Projektträger: Gemeinde Schwabstedt

Ansprechpartner: Bürgermeister der Gemeinde Schwabstedt

Projektlaufzeit: Mai 2003 bis Dezember 2004

Gesamtinvestition: 60.000 €; 50% EU-Förderung