Zur Startseite
 
 

7. - Sanierung Delver Deichstöpen

Die Delver Deichstöpen wurden im Rahmen des Projektes grundlegend saniert. usätzlich wurde ein Hinweisschild aufgestellt, um Interessierten einen Einblick in die Praktiken der Wasserwirtschaft zu geben.

Delver Deichstöpen

Die Wasserwirtschaft hat einen hohen Stellenwert in der Eider-Treene-Sorge-Region. Hiervon zeugen die vielen wasserwirtschaftlichen Anlagen, zu denen auch die sanierungsbedürftigen Stöpen gehören. Stöpen sind Deichdurchbrüche, die einen ungehinderten Zugang zum Deichvorland ermöglichen und bei Bedarf (Sturmflut, Hochwasser) geschlossen werden, um eine einheitliche Deichlinie zu erhalten. Die Delver Deichstöpen war durch Witterungseinflüsse stark angegriffen und in ihrem Fortbestehen gefährdet.

Die Delver Deichstöpen wurden im Rahmen des Projektes grundlegend saniert. Hierzu war der Abbruch des zerstörten Mauerwerkes und eine Erneuerung des Fundamentes sowie die Herstellung einer Betonstützwand nötig. Zusätzlich wurde ein Hinweisschild aufgestellt, um Interessierten einen Einblick in die Praktiken der Wasserwirtschaft zu geben.

Projektziele:

•    Erhaltung der kulturhistorischen bedeutenden Delver Deichstöpen, um nachfolgenden Generationen eine Einblick in die Praktiken der Wasserwirtschaft zu geben

•    Inwertsetzung der Kulturlandschaft in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge


Projektträger: Eider-Treene Verband

Ansprechpartner: Sven Wollesen, Geschäftsführer des Eider-Treene Verbandes

Projektlaufzeit: April 2003 bis März 2005

Gesamtinvestition: 40.000 €; 50% EU-Förderung