Zur Startseite
 
 

19. - Electronic Business Management für die Eider-Treene-Sorge-Region

Durch individualisierte Standardlösungen sollten der Nutzen, die Akzeptanz und das Preis-Leistungsverhältnis verbessert werden. Bereits vorhandene bzw. neu einzurichtende "elektronische" Unternehmensprozesse sollten eingebunden werden. Das Projekt sollte langfristig dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken.

Ziel des Projektes "Electronic Business Management für die Eider-Treene-Sorge-Region" war es, kleine und mittelständische Unternehmen der Region zu unterstützen, die im elektronischen Geschäftsverkehr (e-Business) und / oder im elektronischen Handel (e-Commerce) etwas bewegen wollen. Durch individualisierte Standardlösungen sollten der Nutzen, die Akzeptanz und das Preis-Leistungsverhältnis verbessert werden. Bereits vorhandene bzw. neu einzurichtende "elektronische" Unternehmensprozesse sollten eingebunden werden. Das Projekt sollte langfristig dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken.

Im Rahmen des Projektes wurden folgende Inhalte bearbeitet:

•    Entwicklung und Umsetzung von Beratungsangeboten, die auf die individuellen Anliegen der interessierten Unternehmen zugeschnitten waren
•    Konzeption, Entwicklung und Umsetzung von Trainings- und Schulungsangeboten sowohl für die Einführung als auch für die Umsetzung von e-Commerce- und e-Business-Lösungen
•    Vorstellung und Bekanntmachung vorhandener und erprobter Lösungen Dritter
•    Aufbau und Erprobung eines Kompetenz- und Nutzungspools. Der Kompetenzpool umfasste Experten für spezielle Fragestellungen und der Nutzungspool sogenannte Maschinen und Werkzeuge. Dies sind Bausteine der im Projektverlauf erarbeiteten, sehr individuellen Unternehmenslösungen, die auch von anderen Unternehmen genutzt werden konnten
•    Schaffung von Schnittstellen zu Angeboten Dritter

Projektziele:
•    Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in der Region
•    Qualifizierung und Professionalisierung handelnder Akteure
•    Stärkung regionaler Handlungskompetenzen

Projektträger: Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

Projektlaufzeit: Dezember 2004 bis März 2007

Gesamtinvestition: 290.000 €; 50% EU-Förderung