Zur Startseite
 
 

42. - Reit- und Fahrroutennetz im Amt Viöl

Für die Vermarktung und kartografische Darstellung des reit- und fahrtouristischen Angebotes hatte sich das Amt Viöl an das durch LEADER+ geförderte reit- und fahrtouristische Projekt der Ämter Treene, Friedrichstadt und Stapelholm angeschlossen. Das Amt Viöl stellte dort auf zwei Kartenblättern seine acht Rundtouren und die Verbindungsrouten dar.

Reitrouten Viöl

Das Amt Viöl hatte sich zum Ziel gesetzt, den naturnahen Reit- und Fahrtourismus zu stärken und auszubauen. Durch die Schaffung eines Reit- und Fahrroutennetzes sollte ein attraktives Angebot, bestehend aus kleineren und größeren Rundtouren, geschaffen werden, welches sich in das touristische Gesamtkonzept der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge einpasst.
Die reit- und fahrtouristische Entwicklung ermöglichte es, Landwirtschaft und Tourismus miteinander zu verbinden und Chancen für beide Wirtschaftszweige zu eröffnen. Durch eine Optimierung der vorhandenen reittouristischen Infrastruktur konnten die Rahmenbedingungen für eine Weiterentwicklung der Region erheblich verbessert werden. Es wurden einerseits Möglichkeiten für Ansiedlung und Erweiterung von Reit- und reittouristisch orientierten Betrieben geschaffen, andererseits das touristische Angebot um neue Freizeitkomponenten erweitert und damit attraktiver gestaltet und neuen Gästegruppen zugänglich gemacht.
Für die Vermarktung und kartografische Darstellung des reit- und fahrtouristischen Angebotes hatte sich das Amt Viöl an das durch LEADER+ geförderte reit- und fahrtouristische Projekt der Ämter Treene, Friedrichstadt und Stapelholm angeschlossen. Das Amt Viöl stellte dort auf zwei Kartenblättern seine acht Rundtouren und die Verbindungsrouten dar.
Projektziele:
•    Schaffung eines flächendeckenden Reit- und Fahrwegenetzes im westlichen Teil der Eider-Treene-Sorge Region bzw. an der Nordsee
•    Stärkung des ländlichen Tourismus in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge durch die Verbesserung der reittouristischen Angebote und die Erschließung neuer Gästegruppen
•    Stärkung der regionalen Wirtschaft durch die Integration von regionalen Reiterhöfen, landwirtschaftlichen Betrieben, der Gastronomie und dem Beherbergungsgewerbe
•    Erhöhung der Akzeptanz des Freizeitreitens und -fahrens vor Ort sowie Entschärfung von Konflikten zwischen verschiedenen Nutzergruppen
•    Kennzeichnung von ca. 150 km Reit- und Fahrrouten (verteilt auf acht Rundtouren und dazugehörigen Verbindungsstrecken) im Amt Viöl durch landesweit einheitliche Reit- und Fahrwegweiser
•    Schaffung von einer öffentlich zugänglichen Sanitäreinrichtung an einer reiterfreundlichen Park-/Rastmöglichkeit
•    Aufarbeitung des vorhandenen Wegenetzes an vier Abschnitten zur Schaffung eines durchgängigen Wegenetzes


Projektträger: Amt Viöl
Ansprechpartnerin: Herr Heinsen, Amt Viöl
Projektlaufzeit: Februar 2007 bis März 2008
Gesamtinvestition: 61.500,00 €, 50 % EU-Förderung