Zur Startseite
Teaser

G03 - Glockenturm Dellstedt

Seit langem besteht der Wunsch in der Gemeinde Dellstedt besondere Anlässe und Beerdigungen mit Glockengeläut einzuleiten. Neben der Dellstedter Kapelle soll ein Holzglockenturm errichtet werden. Der Glockenturm wird aus Holz mit einer geschlossenen Glockenstube und den erforderlichen Schall-Luken gestaltet. Der ebenerdige Bereich kann als Wetterschutz für Trauergäste bei Überfüllung der Kapelle gestaltet werden.

Glockenturm Dellstedtzoom

Die Gemeinde Dellstedt baute im Jahr 1968 ein, im Dorf befindliches, altes Gebäude zu einer Kapelle um. Seitdem finden dort Beerdigungsgottesdienste mit Gesang und Orgelbegleitung statt. Seit langem besteht der Wunsch, besondere Anlässe und Beerdigungen mit Glockengeläut einzuleiten. Seit dem Jahr 2005 sind daher viele engagierte Gemeindemitglieder darum bemüht, eine Glocke für Dellstedt zu beschaffen. Dieses Vorhaben wurde 2008 schließlich von Erfolg gekrönt, als eine aus Hamburg stammende Glocke an die Gemeinde Dellstedt übergeben wurde. Somit bestanden nun der Wunsch und die Erfordernis, neben der Kapelle einen Holzglockenturm zu errichten, in dem die neu restaurierte Glocke aufgehängt werden kann. Inhalt des daraus resultierenden Projekts ist somit die Planung und Errichtung eines Glockenturmes neben der Dellstedter Kapelle. Der Glockenturm wird aus Holz mit einer geschlossenen Glockenstube und den erforderlichen Schall-Luken gestaltet. Der ebenerdige Bereich kann als Wetterschutz für Trauergäste bei Überfüllung der Kapelle gestaltet werden. In mehreren Sondierungsgesprächen zwischen der Gemeinde Dellstedt und dem „Dellstedter Kirchenausschuss“ kristallisierte sich eine an den Tellingstedter Glockenturm angelehnte Bauform heraus.

Projektziele:

  • Verbesserung der Lebensqualität und Grundversorgung

  • Stärkung der regionalen Identität und der christlichen Gemeinschaft.

Projektträger: Gemeinde Dellstedt

Ansprechpartner: Klaus-Dieter Holm, Bürgermeister Dellstedt

Projektlaufzeit: Februar 2009 bis November 2009

Gesamtinvsetition: 30.000 €; 55% Nettoförderung

Förderung LPLR alt