Zur Startseite
Teaser

G04 - Eulenworkshop Tarp

Mit dem Landschaftskunstprojekt wird mittels der „Eule“ ein Bogen von der Gemeinde Tarp, über die Landschaft „Uggelharde“ bis zur gesamten Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge geschlagen. Der Eulenwanderweg soll so einen weiteren Baustein im natur- und kulturtouristischen Angebot der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge darstellen.

eulen

Die Gemeinde Tarp hat im Jahr 2007 mit einem bundesweit herausragenden Projekt begonnen, welches die Bereiche „traditionelles Handwerk“, „Kunst im öffentlichen Raum“, „Naturschutz“ sowie „berufliche Qualifizierung und Bildung“ miteinander verbindet. Mit der Eckener Berufsfachschule für Holzbildhauerei (Flensburg) wurde ein Symposium zum Thema „Natur und Naturschutz“, auf Anregung und Mitwirkung des Dipl. Designers, Bildhauers und Malers Uwe Appold durchgeführt. Schnell kristallisierte sich die „Eule“ als gemeinsames Thema für die Projektarbeit heraus. Die Eule ist das Symbol der historischen Landschaft „Uggelharde“ und ist heute das Wappentier der Gemeinde Tarp. Weiterhin steht die Eule bundesweit als Symbol für naturschutzfachlich wertvolle Gebiete (z.B. Natur- und Landschaftsschutzgebiete, Naturparke, Naturerlebnisräume). Auch in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge, mit ihrer Vielzahl an Naturerlebnisräumen, Natur- und Landschaftsschutzgebieten, treffen Erholungssuchende in der Landschaft immer wieder bei Infotafeln, Hinweisschildern und Wegweisern auf das Eulensymbol. Im Naturerlebnisraum Lehmsieker Forst bei Schwabstedt befindet sich sogar auf einem hölzernen Waldthron eine Eule. Auch auf den touristischen Informationsbroschüren zu den Naturerlebnisangeboten in der Flusslandschaft ist die Eule anzutreffen. Nach der erfolgreichen Durchführung des ersten Symposiums im Jahr 2007 und aufgrund der hohen Akzeptanz seitens der Fachschulen und des überregionalen Interesses, hat sich die Gemeinde Tarp im Jahr 2008 zu einer Fortführung und Weiterentwicklung des Projektes entschlossen. Vorbereitend auf dieses Projekt, wurde im Jahr 2008 ein zweites Symposium unter der Beteiligung der Schnitzschule Berchtesgaden erfolgreich durchgeführt.

Inhaltliche Schwerpunkte des Projektes sind:

  • die Durchführung von drei Fachsymposien mit Bildhauerschülern aus dem gesamten Bundesgebiet in den Jahren 2009, 2010 und 2011 und
  • die Schaffung eines Eulenwanderweges durch die Gemeinde Tarp bzw. die Landschaft „Uggelharde“ sowie eine ergänzende Infobroschüre. Die im Rahmen der Symposien entstandenen Holzeulen werden so im öffentlichen Raum als „Kunstpfad“ zugänglich gemacht.


Mit dem Landschaftskunstprojekt wird mittels der „Eule“ ein Bogen von der Gemeinde Tarp, über die Landschaft „Uggelharde“ bis zur gesamten Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge geschlagen. Der Eulenwanderweg soll so einen weiteren Baustein im natur- und kulturtouristischen Angebot der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge darstellen.

Projektziele:

  • Schaffung eines neuen touristischen Angebots
  • Stärkung der Ausbildung und Qualifizierung von jungen Bildhauern
  • Vernetzung von Naturschutz und regionaler Identität (Eule / Uggelharde).


Projektträger: Gemeinde Tarp

Ansprechpartnerin: Brunhilde Eberle, Bürgermeisterin Tarp

Projektlaufzeit: April 2009 bis November 2011

Gesamtinvestition: 51.000 €, 55% Netto-Förderung

Förderung LPLR alt