Zur Startseite
Teaser

G39 - „Neubau von 5 Zeltdachhäusern in der Jugendfreizeitstätte Neukirchen“

Die Jugendfreizeitstätte liegt direkt an der Flensburger Förde inmitten eines Naturschutzgebietes. Als Besonderheit für die Jugendfreizeitstätte stehen fünf Nurdachhäuser zur Verfügung, die eine ganzjährige Nutzung und Betrieb der Einrichtung ermöglichen. Die fünf vorhandenen Zeltdachhäuser sollen durch Neubauten ersetzt werden.

Der Kreis Schleswig-Flensburg ist Eigentümerin der Jugendfreizeitstätte Neukirchen an der Ostsee. Der Kreisjugendring Schleswig-Flensburg hat bereits seit Ende der 1970er Jahre langfristig die alleinigen Nutzungsrechte übernommen und bewirtschaftet selbständig die gesamte Freizeitstätte. Die Jugendfreizeitstätte liegt direkt an der Flensburger Förde in der Gemeinde Quern inmitten eines Naturschutzgebietes. Die Umgebung ist ruhig und ländlich geprägt. Der Ortsteil Neukirchen selbst liegt etwas westlich und lebt zu einem Großteil von Landwirtschaft und Tourismus.
Zu der Freizeitstätte gehören ein Haupthaus mit Speisesaal, Küche, Konferenzräume sowie einige Wohnräume und ein Aufenthaltshaus. Weiterhin gibt es ein Sanitärgebäude, welches bereits in den vergangenen Jahren saniert und barrierefrei hergerichtet wurde. Für sportliche Aktivtäten stehen ein Sportplatz, Abenteuerspiel- und Lagerfeuerplatz, Beachvolleyball- und Streetballfeld auf den weitläufigen Grünflächen zur Verfügung. Ein eigener Strand lässt alle Strandaktivitäten zu.
Als Besonderheit für die Jugendfreizeitstätte stehen fünf Nurdachhäuser zur Verfügung, die eine ganzjährige Nutzung und Betrieb der Einrichtung ermöglichen.
Die Jugendfreizeitstätte hat derzeit rd. 4.300 Gäste mit 14.200 Belegungstagen im Jahr. Die Teilnehmer/innen kommen annähernd paritätisch verteilt aus den drei koopererienden AktivRegionen.
Bei den Zeltdachhäusern handelt es sich um Nurdachhäuser, die in den 1970er Jahren errichtet wurden. Trotz laufender Unterhaltungsmaßnahmen entsprechen die Häuser in keinster Weise mehr den heutigen energetischen Standards und den Anforderungen an eine angemessene zeitgemäße Unterbringung.
Vor dem Hintergrund, dass die Häuser nicht mehr über eine zeitgemäße Konstitution verfügen, plant der Kreis Schleswig-Flensburg, die fünf vorhandenen Zeltdachhäuser durch Neubauten zu ersetzen. Bei den Neubauten wird berücksichtigt, dass neben den energetischen Anforderungen auch die Bettenanzahl von neun auf 12 Betten aufgestockt wird. Hierdurch keine eine noch bessere Auslastung der Belegungszahlen über das gesamte Jahr erreicht werden. Zusätzlich sollen mindestens drei Häuser barrierefrei hergerichtet werden.
Die Begünstigten sind der Eigentümer der Anlage, der Kreis Schleswig-Flensburg und der Betreiber. Der Kreisjugendring.
Als Ergebnis für die Begünstigten kann dieses wichtige Segment der Jugendarbeit im gesamten Kreisgebiet und damit in den drei AktivRegionen aufrechterhalten werden. Die Lebensqualität im ländlichen Raum wird mit dieser Modernisierung der Anlage gesteigert.

Projektziele
Mit dem Projekt „Neubau von 5 Zeltdachhäusern in der Jugendfreizeitstätte Neukirchen“ sollen folgende Ziele erreicht werden:
Quantitative Ziele
•    Ersatz der alten Zeltdachhäuser durch 5 teilweise barrierefreie Neubauten

Qualitative Ziele
•    Stärkung der regionalen Handlungskompetenzen
•    Regionale Wertschöpfungsketten stärken
•    Touristische Angebote und Strukturen stärken
•    Grundversorgung (Treffpunkt)
•    Verbesserung der Jugend- und Familienfreundlichkeit

Die Kooperationspartner geben Fördermittel aus dem jeweiligen Grundbudget der AktivRegionen.
Anteil AktivRegion Schlei-Ostsee (1/3)           
Anteil AktivRegion Eider-Treene-Sorge (1/3)       
Anteil AktivRegion Mitte des Nordens (1/3)       

Projektträger: Kreis Schleswig-Flensburg
Ansprechpartner: Markus Winter und Arne Laß
Projektlaufzeit: Juni 2012 – Dezember 2013
Gesamtinvestition: 320.000,00 € (55 % Netto-Förderung)

Kooperationspartner:

Kreis Schleswig-Flensburg   
Kreisjugendring Schleswig-Flensburg  
LAG AktivRegion Schlei-Ostsee  
LAG AktivRegion Eider-Treene-Sorge
LAG AktivRegion Mitte des Nordens                                                                                           


 

 

Förderung LPLR alt