Zur Startseite
Teaser

G45 - „Modernisierung und Attraktivierung des Freibades in Haselund“

Die Gemeinde Haselund steht aktuell vor dieser Frage die Wasserqualität im Planschbecken zu verbessern. Es ist eine separate Filter- und Desinfektionsanlage erforderlich. Die Gemeinde Haselund hat sich entschieden eine aufwendigere Modernisierung mit einer weiteren Attraktivitätssteigerung durch Spielgeräte für Jung und Alt vorzunehmen.

Schwimmbäder sind seit jeher Orte der Begegnung für Bürger der jeweiligen Gemeinde. Sie stellen in der heutigen internetgeprägten Zeit reale Orte dar, an denen sich Kinder treffen und miteinander spielen, Sport treiben  und kommunizieren können.
Alle Kommunen haben Schwierigkeiten den Schwimmbadbetrieb aufrecht zu halten und ihre Infrastruktur zeitgemäß zu modernisieren. Dementsprechend wichtig ist die Frage, ob und auf welchem Weg die Kommunen ihre Schwimmbäder modernisieren. Die Gemeinde Haselund steht aktuell vor dieser Frage, insbesondere da das Gesundheitsamt des Kreises Nordfriesland die Kommune aufgefordert hat, die Wasserqualität im Planschbecken zu verbessern, nachdem die Messungen ergeben haben, dass die geforderten Parameter nicht eingehalten werden. Das Wasser aus dem Planschbecken kann nicht über den Wasserkreislauf des Kombi-Beckens geleitet werden. Es ist eine separate Filter- und Desinfektionsanlage erforderlich.
Daher hat man sich seitens der Gemeinde Haselund dazu entschieden, eine aufwendigere Modernisierung mit einer weiteren Attraktivitätssteigerung durch Spielgeräte für Jung und Alt vorzunehmen, damit dieser wichtige Begegnungsort auf lange Sicht für Einheimische und Touristen in einem zeitgemäßen Zustand nutzbar ist.

Projektziele
Mit dem Projekt „Modernisierung und Attraktivierung des Freibades in Haselund“ sollen folgende Ziele erreicht werden:

Quantitative Ziele
•    Modernisierung des Planschbeckens
•    Attraktivitätssteigerung durch Spielgeräte für Jung und Alt
Qualitative Ziele
•    Verbesserung der Jugend- und Familienfreundlichkeit
•    Sicherstellung der Grundversorgung

Durch die Modernisierung des Freibadplanschbeckens wird der Betrieb des Beckens langfristig gesichert. Durch die geplanten Maßnahmen wird eine Wasserqualität gemäß DIN 19643 -den allgemein anerkannten Regeln der Technik- erreicht. Zusätzlich soll die allgemeine Freizeitausstattung des Freibads durch Spielgeräte aufgewertet werden. Beide Bestandteile sind Voraussetzung für den zukünftigen Betrieb des Planschbeckens und des Freibads.
Das Planschbecken wird von Kleinkindern mit elterlicher Begleitung genutzt, die noch nicht schwimmen können. Die bisherigen Besucherzahlen von Eltern mit Kleinkindern zeigen, dass ein Bedarf für die Modernisierung des Planschbeckens gegeben ist. Die Gemeinde Haselund hat sich u. a. aus diesem Grunde und nach Auswertung des erstellten Gutachtens für die Modernisierung des Planschbeckens entschieden.
Für das Planschbecken ist ein separater Wasserkreislauf mit Schwallwasserbehälter, Filtertechnik und Desinfektionstechnik herzustellen:
•    Einbau einer Einströmleiste an einer Beckenseite und Einbau einer Überlaufrinne an der gegenüberliegende Seite mit Anpassung der Folie
•    Einbau eines Schwallwasserbehälters mit 4,6 m³ Nutzinhalt und eines dazugehörigen Pumpenschachtes mit 0,8 m³ Nutzinhalt
•    Einbau einer Filteranlage und Desinfektionsanlage (Chlor)
•    Lieferung und Montage von Rohrleitungen, Pumpen, Mess- und Regeltechnik
•    Bau eines Betriebsgebäudes als Blockhaus zur Aufnahme der einzelnen Bauelemente

Projektträger: Gemeinde Haselund
Ansprechpartner: Jan Thormälen
Projektlaufzeit: August 2012 – Mai 2013
Gesamtinvestition: 48.552,00 € (55 % Netto-Förderung)

Kooperationspartner:
    Förderverein Schwimmbad Haselund
    Grundschule Viöl / Haselund
    Sportverein  TSV Haselund
    Massage-Praxis Haselund
    Freiwillige Feuerwehr Haselund
    Wirtschafts- und Tourismusverein Viöl-Land e.V.
    Landfrauenverein Viöl

 

Förderung LPLR alt