Zur Startseite
Teaser

G47 - „Hollingstedter Verschönerung“ -Neugestaltung des Ortsmittelpunktes-

Nach dem Abriss der baufälligen Gaststätte „Zur Linde" soll der Ortsmittelpunkt die „Hollingstedter Verschönerung“ das Ortsbild verbessern.

Hollingstedter Verschönerung

Die Maßnahmen zum Abriss der baufälligen Gaststätte „Zur Linde“ und der Neugestaltung des Grundstücks samt Parkplatz und  Denkmal- und Kinderspielplatz zum Ortsmittelpunkt „Hollingstedter Verschönerung“ sollen das Ortsbild verbessern.
In der Planungsphase wurden Kinder, Jugendliche und Erwachsene aktiv in den Gestaltungsprozess eingebunden und von einer Fachfirma unterstützt. Zur Verbesserung des Ortsbildes soll das baufällige Gebäude abgerissen und das erworbene  Grundstück in Verbindung mit dem bestehenden, mit einer Teerschicht versiegelten, Parkplatz und dem zentralen Denkmal- und Kinderspielplatz zu einem Ortsmittelpunkt „Hollingstedter Verschönerung" umgestaltet werden.
Hierbei soll das Wappen der Gemeinde nachempfunden werden. Die Geschichte des Ortsmittelpunktes (alte Meierei/Bäckerei, Dorfschule, alte Verschönerung mit Denkmalschutz und die Gaststätte „Zur Linde“) soll in einem „Zeitreisepavillon“ eine besondere Berücksichtigung finden und über Informationstafeln dargestellt werden.
Für den zunehmenden Fahrradtourismus soll eine „Rastmöglichkeit“ mit einer Aufladestation für E-Bikes eingerichtet werden. Diese Maßnahmen leisten insgesamt einen Beitrag zum Erhalt und zur Erweiterung des jetzigen Dorfplatzes, sie fördern die Dorfgemeinschaft und lassen den Ortsmittelpunkt in einem attraktiven und informativen Umfeld erscheinen.

Projektziele:
Mit dem Projekt „Hollingstedter Verschönerung“ sollen folgende Ziele erreicht werden:
Quantitative Ziele
•    Abriss der alten Gaststätte „Zur Linde“
•    Neugestaltung des Grundstückes zur Verschönerung des Ortsbildes

Qualitative Ziele:
•    Verbesserung der Zukunftsfähigkeit von Kommunen
•    Synergiegewinnung durch Kooperation
•    Touristische Strukturen und Angebote stärken
•    Verbesserung der Jugend- und Familienfreundlichkeit


Projektträger: Gemeinde Hollingstedt/Dithmarschen
Ansprechpartner: Romana Lorenzen
Projektlaufzeit:
Juli 2012 – August 2013
Gesamtinvestition: 64.617,48 € (55 % Netto-Förderung)

Kooperationspartner:

  •     Bürger der Gemeinde Hollingstedt
  •     Vereine der Gemeinde Hollingstedt
  •     Verbände der Gemeinde Hollingstedt                                                                          



Förderung LPLR alt