Zur Startseite
Teaser

H02 - „Energetische Sanierung und Erneuerung der Heizungsanlage im Amtsgebäude in Tarp“

Die Heizungsanlage im Kindergarten soll zukünftig nicht mehr mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, sondern mit regernativen Brennstoffen. Um den Effekt einer neuen Heizungsanlage noch zu optimieren, sind erhebliche Dämmmaßnahmen im Bereich der Wände, Fenster und Türen sowie in der Decke nötig.

Das Amt Oeversee beabsichtigt, die energetische Sanierung des Amtsgebäudes in Tarp auszuführen.
Für das Amtsgebäude besteht ein erheblicher Bedarf an energetischer Optimierung. Die Grundlage bildet der Einbau einer neuen Heizungsanlage. Diese Heizung soll zukünftig nicht mehr mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, sondern mit regenerativen Brennstoffen. Hierfür wird ein Anschluss des Amtsgebäudes an das Fernwärmenetz vorgenommen.

Das Fernwärmenetz in Tarp, betrieben von den Stadtwerken Flensburg, wird versorgt durch eine am Ortsrand gelegene Energieerzeugungsanlage (Kraft-Wärme-Kopplungsanlage). Der Ausbau der KWK-Anlage – für die die Arbeiten im September 2010 begonnen wurden – wird stufenweise ausgebaut, um im Endausbau 2014 aus folgenden drei Erzeugungseinheiten zu bestehen:
Die Wärmegrundlasterzeugung wird mittels eines Blockheizkraftwerks erzeugt – auf Basis von Bio-Methan, welches aus nachwachsenden Rohstoffen (Biomasse) gewonnen wird. Ein Holzheizkessel sorgt für die Wärmeeinspeisung und übernimmt die Sicherung der Wärmemittellasterzeugung. Die Brennstoffe hierfür sind Holzhackschnitzel und Holz aus der Landschaftspflege. Die Wärmespitzenlasterzeugung ist mittels eines erdölbetriebenen Warmwasserkessels sichergestellt.

Der vorrangige Zweck der Energieerzeugungsanlage ist die Fernwärmeversorgung der Gemeinde Tarp. Gemäß des aktuellen Planungsstandes werden am Ende des Ausbaus, in ca. 2 Jahren über 600 Haushalte mit Wärme beliefert, die vorwiegend aus umweltfreundlichen Brennstoffen, die auf nachwachsenden Rohstoffen basieren, hergestellt wird.

Um den Effekt einer neuen Heizungsanlage noch zu optimieren, sind Dämmmaßnahmen im Bereich der Wände und Fenster nötig.

Projektziele:
Mit dem Projekt „Energetische Sanierung und Erneuerung der Heizungsanlage im Amtsgebäude in Tarp“ sollen folgende Ziele erreicht werden:
Quantitative Ziele
•    Ersatz fossiler Brennstoffe durch regenerative Brennstoffe
•    Optimierung des Einsparpotenzials durch Dämmmaßnahmen
•    Reduzierung von CO²-Emissionen
•    Kostensenkung und Verbrauchsminimierung
Qualitative Ziele
•    Energetische Sanierung und Erneuerung der Heizungsanlage im Amtsgebäude in  Tarp
•    Dämmmaßnahmen an Wänden und Fenstern

Das Projekt wird zur Förderung aus den zur Verfügung stehenden Mitteln aus Health Check der LAG AktivRegion Eider-Treene-Sorge eingereicht. Die Trägerschaft des hiermit beantragten Projektes übernimmt das Amt Oeversee.

Projektträger: Gemeinde Eggebek
Ansprechpartner: Herr Stefan Ploog
Projektlaufzeit: April 2012 – Dezember 2013
Gesamtinvestition: 514.556,00 € (75 % Nettoförderung)

Kooperationspartner:
Stadtwerke Flensburg
Kreishandwerkerschaft Flensburg-Stadt und Umland

Förderung LPLR alt