Zur Startseite
Teaser

H03 - Etablierung von Elektrofahrrädern in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge

Als Projektgebiet wurde die gesamte Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge festgelegt, da diese im Rahmen der Tourismusentwicklung als Kooperationsraum definiert wurde. Für die erfolgreiche Umsetzung des Vorhabens „Etablierung von Elektrofahrrädern in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge“ sind vier Schwerpunkte notwendig. 1.Schaffung von Organisationsstrukturen und Vernetzung der beteiligten Akteure; 2. Aufbau eines flächendeckenden Infrastrukturnetzes; 3. Produktentwicklung und Vermarktung; 4. Evaluierung des Projektes

Elektrofahrräder

Ausgehend von dem naturorientierten Profil der Flusslandschaft, dem radtouristischen Schwerpunktthema und den Zielgruppen „Best Ager“ und „Familien mit Kindern“, haben sich die regionalen Akteure das Ziel gesetzt, die innovative und moderne Technik der Elektrofahrräder (Pedelecs) in der Region zu etablieren.

Die Erfahrungen der Tourismusvereine in den letzten Jahren haben gezeigt, dass die Förderung des Radtourismus in der Flusslandschaft ein überdurchschnittlich hohes Entwicklungs- und Nachfragepotential besitzt. Die Buchungen von Radpauschalen haben sich allein im Grünen Binnenland in den letzten drei Jahren verdoppelt. Mit der Einführung der Elektromobilität kann davon ausgegangen werden, dass auch dieses neue Angebot von Urlaubern und Ausflüglern positiv angenommen wird und den Radtourismus in der Region insgesamt stärkt. Nach eingehender Prüfung von Alternativen haben sich die Akteure für die Zusammenarbeit mit dem Dienstleister MOVELO entschieden. Als Projektgebiet wurde die (z.T. über die AktivRegion Eider-Treene-Sorge hinausgehende) gesamte Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge festgelegt, da diese im Rahmen der
Tourismusentwicklung als Kooperationsraum definiert wurde. Für die erfolgreiche Umsetzung des Vorhabens „Etablierung von Elektrofahrrädern in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge“ sind vier Schwerpunkte notwendig:

  • Schaffung von Organisationsstrukturen und Vernetzung der beteiligten Akteure
  • Aufbau eines flächendeckenden Infrastrukturnetzes
  • Produktentwicklung und Vermarktung
  • Evaluierung des Projektes

Um ein nutzerfreundliches Gesamtkonzept anbieten zu können setzt die Region auf ein flächendeckendes Netz an Elektro-Leihfahrrädern und eine flächendeckende Versorgung mit Strom (max. 25 km). Hierbei stehen vier Elemente im Vordergrund:

1.    Ausleihstationen
2.    Akkutauschstationen.
3.    Akkuladestationen
4.    Info-Points

Der Aufbau eines Netzes von Verleih-, Auflade- und Akkutauschstationen für Elektrofahrräder ist innovativ und neu für die Flusslandschaft. Für die erfolgreiche Etablierung von Elektrofahrrädern in der Region wird auf Erfahrungen von Wissensträgern zurückgegriffen. Durch die Kooperation mit MOVELO kann auf einen starken Partner gebaut werden. In der Startphase ist das Verleihen von 60 Elektrorädern in der Eider-Treene-Sorge Region geplant. Die Akkutausch- und Akkuladestationen werden in der Region so verteilt, dass Niemandem der Strom ausgeht. Entlang des dichten Netzes an Kreis-, Themen- und Fernradwegen werden in der gesamten Region Stationen vorhanden sein. Die maximale Entfernung zwischen den Stationen beträgt 25 km. Die Tausch- und Ladestationen sind an Radler freundliche Betriebe, MarktTreffs, gastronomische Einrichtungen, Points of Interest (z.B. Museen, Naturerlebniseinrichtungen) und andere Leistungsträger angegliedert. Neben den Themenrouten (z.B. Stapelholmer Weg) und anderen ausgeschilderten Radwegen stehen bei der überregionalen Vermarktung vor allem die Fernradwege Eider-Treene-Sorge Weg und Wikinger-Friesen-Weg im Vordergrund. Sie sind die „Speerspitzen“ im radtouristischen Vermarktungskonzept der Flusslandschaft und sollen mit dem neuen Angebot der Elektrofahrräder weiter gestärkt werden.
Für weitere Kooperationen und zur zielgruppengerechten Produkt- und Angebotsentwicklung werden die Fahrradfähren in Bargen und Hohn, die regionalen Reedereien sowie weitere Leistungsträger aus den touristischen Querschnittsthemen (Kanuanbieter, Camping- und Wohnmobilstellplätze) eingebunden. Die Information von bisher noch nicht im Netzwerk eingebundenen Akteuren, soll über eine aktive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erfolgen.

Projektziele:

  • Modellhafte Einführung eines nutzerfreundlichen Infrastrukturnetzes für Elektrofahrräder in der Eider-Treene-Sorge Region
  • Stärkung des Radtourismus und der radtouristischen Strukturen und Angebote in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge
  • Reduzierung der PKW Nutzung und damit Reduzierung des CO2 Ausstoßes
  • Stärkung des Profils der Flusslandschaft als umweltfreundliche und naturnahe (Urlaubs-) Region
  • Stärkung der Wertschöpfung in der Region


Projektträger: Gemeinde Tarp

Ansprechpartner: Stefan Ploog

Projektlaufzeit: März 2011 – Dezember 2012

Gesamtinvestition: 35.700  €, 75% Netto-Förderung (Health-Check)

Kooperationspartner:
MOVELO
ADFC Schleswig-Holstein
AK Tourismus in der Flusslandschaft
Eider-Treene-Sorge
Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland / Servicekette der Radler freundlichen Betriebe in der Flusslandschaft
TAG Wikinger-Friesen-Weg

Förderung LPLR alt