Zur Startseite
Teaser

S03 - MarktTreff Veranstaltungs- und Kulturzentrum Hennstedt

Die Gemeinde Hennstedt möchte ein modernes Veranstaltungs- und ein Kulturzentrum errichten.Dieses Zentrum soll als MarktTreff vollwertig die drei Säulen Kerngeschäft, Dienstleistungen und Treff beinhalten.

Die Gemeinde Hennstedt gehört zum Amt Kirchspielslandgemeinde Eider und liegt im Norden des Kreises Dithmarschen. Die Gemeinde hat rund 1.900 Einwohner. Hennstedt ist ländlicher Zentralort und hat eine Grund- und Gemeinschaftsschule, Sportplätze, Sporthallen, ein Ärztehaus sowie eine Bank und eine Sparkasse. Für die Versorgung mit Waren und Gütern des täglichen Bedarfes gibt es einen Vollsortimenter (sky-Markt) mit Bäckerei.
Das Angebot an Dienstleistungen und Grundversorgung in der Gemeinde ist gut. Weiterhin verfügt die Gemeinde über verschiedene Handwerksbetriebe und Dienstleistungsangebote. Einzig eine Gaststätte mit Saal für Veranstaltungen und Feste gibt es in der Gemeinde nicht mehr, da in den letzten Jahren zwei gastronomische Betriebe geschlossen wurden. So fand eine Verlagerung von Veranstaltungen, Feiern und Festen der Vereine, der Gemeinde, aber auch von Privatfeiern der Bürgerinnen und Bürger in umliegende Gemeinden statt. Dieser Trend führte zu einem Verlust der kulturellen und sozialen Angebote und Aktivitäten innerhalb der Gemeinde.
Die Gemeinde Hennstedt möchte diesem Trend entgegenwirken und ein modernes Veranstaltungs- und ein Kulturzentrum errichten.Dieses Zentrum soll als MarktTreff vollwertig die drei Säulen Kerngeschäft, Dienstleistungen und Treff beinhalten. Kerngeschäft soll ein gastronomischer Betrieb mit Saalbetrieb und Hotelzimmern werden. Für die Bürgerinnen und Bürger und Gäste der Gemeinde sollen weitere Angebote und Dienstleistungen gebündelt werden, wie z.B. eine Touristinformation, Räume für die VHS, ein Dorfmuseum/ Gemeindearchiv oder ein Internet-Café.
Die Konzeptentwicklung ist an das Markttreff-Konzept des Landes Schleswig-
Holstein angelehnt werden.

Projektträger: Gemeinde Hennstedt
Ansprechpartner: Frau Petra Tautorat
Projektlaufzeit: Januar 2014 – August 2015
Gesamtinvestition: 1.498.664,58 €   (55 % Netto-Förderung)



Förderung LPLR alt