Zur Startseite
Teaser

G12 - Modellvorhaben: Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Mildstedt durch LED Lampen

Die Gemeinde Mildstedt möchte umweltschädliche Peitschenlampen gegen innovative LED Leuchten austauschen. Durch den Austausch der alten Lampen durch die LED Leuchten können erhebliche Mengen an CO2 Ausstoß vermindert werden. Auch die Energie könnte durch diese Vorhaben effizienter genutzt werden.

Die Gemeinde Mildstedt möchte die vorhandenen Straßenbeleuchtungskörper durch moderne, energiesparende LED Lampen ersetzen. Auch 50% der Masten müssen ausgetauscht werden
Die Straßenbeleuchtung in Mildstedt ist etwa 35 bis 40 Jahre alt. Im Rahmen des AktivRegion – Programms möchte die Gemeinde Mildstedt 100 umweltschädliche Peitschenlampen gegen innovative LED Leuchten austauschen. Mildstedt ist bestrebt sich als umweltfreundliche und innovative Gemeinde zu präsentieren. Durch den Austausch der alten Lampen durch die LED Leuchten können erhebliche Mengen an CO2 Ausstoß vermindert werden. Auch die Energie könnte durch diese Vorhaben effizienter genutzt werden. Die Übertragbarkeit des Projekts auf andere Kommunen wird gewährleistet und ist erwünscht. Das Projekt soll 2009 starten und bis Ende 2010 fertiggestellt werden. Während des gesamten Projektes wird eine Dokumentation über Verlauf und Ergebnisse, sowie die technische Begleitung gewährleistet. Somit soll eine Art Leitfaden für andere Kommunen entstehen.

Schon jetzt können grobe Berechnungen die Einsparungen durch die energiesparenden LEDs aufzeigen: Jährlich können ca. 50,00 € Ersparnis pro neu installierte LED Lampe gerechnet werden. Doch nicht nur die Kosten sind entscheidend, auch der Beitrag zur Umweltschonung durch CO²-Einsparungen, soll durch dieses Modellvorhaben aufgezeigt und publiziert werden.

Inhalt des Projektes ist die Errichtung und Erneuerung einer energiesparenden Straßenbeleuchtung:  Dafür sollen folgende Investitionen getätigt werden:

  • LED Leuchten
  • Masten
  • Montagekosten.


Projektziele:

  • Steigerung der Energieeffizienz in der Gemeinde
  • Verringerung des CO² Ausstoßes
  • Einsparung von Betriebskosten
  • Übertragbarkeit auf andere Kommunen durch Dokumentation des Projektverlaufs


Projektträger: Gemeinde Mildstedt

Ansprechpartner: Herr Hinrichs, Bürgermeister Mildstedt

Projektlaufzeit: Oktober 2009 – Dezember 2010

Gesamtinvestition: 63.000 €; 55% Netto-Förderung

Förderung LPLR alt