Zur Startseite
Teaser

G24 - „Sag zweimal JA! In Schwabstedt-Hochzeitskirche“

Schwabstedt soll sich als Hochzeitsort etablieren. Für Bewohner der Region wie auch für Touristen soll es attraktiver werden, in Schwabstedt zu heiraten. Zu diesem Zweck soll im Schwabstedter Glockenturm ein standesamtliches Trauzimmer eingerichtet werden.

Schwabstedt Hochzeitskirche

Schwabstedt hat eine romantische Hochzeitskirche in einem idyllischen Ambiente - Lindenkranz um die Kirche, hölzerner Glockenturm auf 5000 Jahre altem Hügelgrab mit Blick über die Treene bis nach Friedrichstadt. Der 20 Meter hohe Turm ist weithin sichtbar und ein Wahrzeichen von Schwabstedt. Die Kombination aus Hügelgrab und Glockenturm gibt es nur in Schwabstedt. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass Paare von außerhalb (Hamburg, Berlin …) begeistert von dem Ambiente sind und sich unbedingt hier trauen lassen wollen.

Dieser idyllische Ort soll so hergerichtet werden, dass er mit seiner Ausstrahlungskraft zum Anziehungspunkt für Hochzeitspaare wird. (Vorbilder sind die weltweit bekannten Hochzeitsorte Gretna Green in Schottland oder auch Tondern in Dänemark). Schwabstedt soll sich als Hochzeitsort etablieren. Für Bewohner der Region wie auch für Touristen soll es attraktiver werden, in Schwabstedt zu heiraten. Zu diesem Zweck soll im Schwabstedter Glockenturm ein standesamtliches Trauzimmer eingerichtet werden.

Dies hätte den besonderen Charme, dass standesamtliche und kirchliche Trauung an einem Ort (Glockenturm – Kirche) und direkt nacheinander stattfinden könnten. Neben dem einmaligen idyllischen Ambiente um die Schwabstedter Kirche von 1160 wäre gerade diese Kombination aus Standesamt und Kirche ein bundesweit einzigartiges Projekt. (in Hochzeitsforen im Internet wird dies regelmäßig gewünscht, gibt es aber bisher nur im Ausland  bspw in Italien und Dänemark). „Sag zweimal Ja!“ Mit diesem attraktiven, entsprechend bundesweit zu bewerbenden Angebot würde Schwabstedt ein Anziehungspunkt für Hochzeitspaare aus dem gesamten Bundesgebiet, was den Tourismus in Schwabstedt und Umgebung ankurbeln würde (Hochzeits-Tourismus).

(Messbarer) Effekt ist eine Steigerung der Zahl der Trauungen in Schwabstedt (Kirche und Standesamt) und damit eine Belebung der regionalen Wirtschaft, sowie ein Herausputzen von „Schwabstedter Kulturgut“.
Mit Auslaufen der Förderung trägt sich das Projekt selber. Die Investition trägt zu einer langfristigen Stärkung der Region in vielerlei Hinsicht bei:

  • es stärkt die Netzwerke im Ort und in der Region
  • es fördert die regionale Wirtschaft.
  • es erhöht die Attraktivität der Touristenregion an der Nordsee (bundesweit einmaliges Projekt)
  • das kulturelle Dorferbe wird bewahrt
  • Arbeitsplätze (Küster, Friedhofsgärtner) werden langfristig gesichert, außerdem könnten weitere Arbeitsplätze in der regionalen Wirtschaft gesichert werden bzw. neu entstehen (Dienstleister wie Gastronomie, Friseure, Blumenläden, Fotografen, Kaufleute, Taxi, Tanzveranstalter, Zeltverleih …)

Projektziele:

  • Barrierefreiheit schaffen
  • Schaffung einer „Angebotserweiterung“  Hochzeitstourismus
  • Einrichtung eines Trauzimmers
  • Wegeerneuerung
  • Umgestaltung des Friedhof

Projektträger: Kirchgemeinde St. Jakobi zu Schwabstedt
Ansprechpartner: Pastor Michael Goltz
Projektlaufzeit: Juli 2010 bis Oktober 2011
Gesamtinvestition: 45.578,19 € (55 % Netto-Förderung)

Förderung LPLR alt