Zur Startseite
Teaser

G25 - Erstvermarktung der Audiotracks am Wikinger-Friesen-Weg

Der Wikinger-Friesen-Weg verbindet die Küsten Schleswig-Holsteins miteinander. Dieser Weg hat als Radfernweg eine große Bedeutung. Der Wikinger-Friesen-Weg wird Deutschlands erster "vertonter" Radfernweg.

Audiotracks

Der Wikinger-Friesen-Weg wurde im Jahr 2007 eröffnet und verläuft von St. Peter-Ording nach Maasholm und verbindet damit die Küsten Schleswig-Holsteins miteinander. Im Laufe der vergangenen 2,5 Jahre, seit Bestehen des Wikinger-Friesen-Weges, hat dieser seinen Platz in der Reihe der schleswig-holsteinischen Radfernwege erfolgreich eingenommen. Die positive Entwicklung des Radtourismus allgemein und ein gezieltes Marketing haben zu einer Steigerung der Anzahl der Radler auf dem Weg und zur damit verbundenen Steigerung des erwirtschafteten Umsatzes in der Region beigetragen.

Die Vermarktung des Wikinger-Friesen-Weges erfolgt durch eine extra für diesen Weg gegründete touristische Arbeitsgemeinschaft, der "TAG Wikinger-Friesen-Weg". Ziel der Vermarktung ist es, den Wikinger-Friesen-Weg langfristig als positiven Imageträger für die ganze Region zu etablieren. Für eine positive Weiterentwicklung des Weges hin zu einem Spitzenplatz unter den Radfernwegen steht die authentische Aufbereitung des Leitthemas, "Wikinger und Friesen", das auf allen Ebenen für die Nutzer des Wikinger-Friesen-Weges erlebbar gemacht werden soll, an oberster Stelle. Auch ohne Vorwissen soll es den Nutzern möglich sein, Sehenswürdigkeiten entlang des Weges erleben zu können und ihnen eine Erfahrung zu verschaffen, die auf der Vermittlung von Wissen rund um das Thema "Wikinger und Friesen" basiert. Dem interessierten Radler muss ein Zugang zu diesem Wissen ermöglicht werden!

Im vergangenen Jahr wurde aus diesen Überlegungen heraus das Projekt "Erstellung  von Audiotracks am Wikinger-Friesen-Weg" auf den Weg gebracht, das sich derzeit in der Umsetzung befindet. Die Fertigstellung der Audiotracks ist im April 2010 vorgesehen. Damit wird der Wikinger-Friesen-Weg Deutschlands erster "vertonter" Radfernweg und hat ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber allen anderen Radfernwegen, das es bundesweit und im angrenzenden Ausland erfolgreich zu vermarkten gilt. Hierzu ist eine spezielle Marketingkampagne notwendig, die in erster Linie auf bundesweiter Presse-, Hörfunk- und Fernseharbeit basiert. Außerdem werden zielgruppenspezifische Veranstaltungen (Radmessen, Radveranstaltungen) besucht. Weitere Werbemittel in Printform, Onlinemarketing sowie zielgruppentypische „Give-aways“ runden die Erstvermarktung der Audiotracks am Wikinger-Friesen-Weg ab. In einem zweiten Schritt sollen außerdem die Nachbarländer Dänemark und die Niederlande in die Kampagne einbezogen werden. Das hiermit beantragte Projekt soll also auf den Erfolgen der vergangenen Jahre im Zusammenhang mit dem Wikinger-Friesen-Weg aufbauen und die bisherige Strategie zur Entwicklung und Vermarktung des Weges erweitern.

Projektziele:

  • Stärkung des Radtourismus in der Region
  • Ausbau des Alleinstellungsmerkmals
  • Steigerung der touristischen Wertschöpfung
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Wikinger-Friesen-Weges
  • Steigerung der Buchungs- und Übernachtungszahlen
  • Steigerung des Tagestourismus

Projektträger: Amt Kropp-Stapelholm
Ansprechpartner: Willi Hufe
Projektlaufzeit: Juli 2010 bis Juni 2012
Gesamtinvestition: 70.000 €, 55% Netto-Förderung Beantragte Fördersumme: 32.352,95 €
Anteil LAG AktivRegion Eider-Treene-Sorge: 12.941,18 € 

Förderung LPLR alt