Zur Startseite
Teaser

G38 - TEO - Tage ethischer Orientierung

Die AG TEO unterstützt den Aufbau von regelmäßigen TEO Veranstaltung in Nordfriesland gerade auch vor dem Hintergrund der 2012 entstehenden Nordkirche.

Die Institutionen der demokratisch verfassten Gesellschaft stehen bei Jugendlichen nicht hoch im Kurs.  Sie werden von jungen Menschen nur noch sehr bedingt bzw. gar nicht als lebensorientierende Werte, vermittelnde und die eigenen Lebenswelt tragende und begleitende Einrichtungen verstanden. Dieses gilt für Parteien und Kirchen ebenso wie für die Jugendverbände und, mit einer etwas anderen Konnotation, zunehmend auch für die Schulen.
Bedeutung erlangen heute immer mehr die Medien, vor allem die sogenannten neuen Medien wie das Internet. Die Tatsache des Bedeutungsverlustes von Institutionen bei der individuellen jugendlichen  Identitätsentwicklung berührt dabei jedoch nicht die definierten Funktionen, die diese Institutionen im Land für die Gestaltung und den Erhalt der demokratischen Gesellschaft faktisch dennoch haben. Ebenso bleibt davon die Verantwortung, die diese Institutionen für Kinder und Jugendliche besitzen, unberührt.
Der Schule kommt in dieser Situation eine besondere Aufgabe zu. Neben der Vermittlung von solidem Sachwissen soll sie heute zunehmend das vermitteln, was andere Instanzen kaum mehr zu leisten in der Lage sind:

  • Erziehung zu mündigen Bürgern
  • Vermittlung und Aneignung demokratischer Handlungskompetenz und demokratischer Werte
  • Ethisches Lernen
  • Konfliktlösung in Alltagsfragen
  • Bearbeitung psychosozialer Probleme einer ständig wachsenden Schüler- und Schülerinnenklientel, die mit herkömmlichen pädagogischen Mitteln nicht mehr erreicht werden kann.

Vor dem Hintergrund eines beginnenden Umdenkens im Bildungsdiskurs zu Gunsten von Gemeinschaftsschulen, Ganztagsschulen und längerem gemeinsamen Lernen brauchen Schulen die Unterstützung möglichst vieler gesellschaftlicher Institutionen.
Nimmt man diesen Ansatz ernst, muss daraus eine kirchliche Bereitschaft zu Kooperation auf Augenhöhe mit allen denen gesellschaftlichen Institutionen, und vor allem Schulen, denen die Interessen von Kindern und Jugendlichen am Herzen liegen, folgen. Die Entwicklung der Projektidee TEO – Tage Ethischer Orientierung in Nordfriesland nimmt diese Gedanken maßgeblich auf.
In der Region Mecklenburg-Vorpommern finden seit 10 Jahren TEO Seminare statt, die Kooperationsveranstaltungen zwischen den evangelischen Landeskirchen, der Katholischen Kirche und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur sind und von der AG TEO koordiniert werden.
Die AG TEO unterstützt den Aufbau von regelmäßigen TEO Veranstaltung in Nordfriesland gerade auch vor dem Hintergrund der 2012 entstehenden Nordkirche. Regelmäßige Kontakte mit den mecklenburgischen Kolleg_innen und klare Kooperationsvereinbarungen sind Grundlage der Planung von TEO – Modulen in NF.

Projektziele:

  • Die Verantwortung für Werteerziehung in Schule und Gesellschaft wird partnerschaftlich wahrgenommen.
  • Gelegenheiten werden geschaffen, ergänzend zum Schulalltag über Lebens- und Sinnfragen im Zusammenhang jüdisch- christlicher Traditionen unserer Kultur nachzudenken .
  • Neue Formen der Begegnung zwischen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Eltern, Menschen anderer Institutionen und ehrenamtlichen Menschen werden ermöglicht.
  • Eine Praxisplattform für das Einüben kooperativer Arbeitsformen wird geschaffen.
  • Altersgerechte Auseinandersetzung mit Lebensthemen in heterogenen Gruppen (schulartenübergreifend, verschiedene lebensweltliche, persönliche Sozialisationsformen von Schülerinnen und Schülern einschließend) unter Leitung von jeweils 2 Gruppenleiterinnen - und leitern werden erprobt.
  • Generationsübergreifende Erziehungspartnerschaft wird eingeübt (ältere Menschen als Gesprächspartner bei Veranstaltungen).
  • Entlastungsmöglichkeiten gerade für Lehrer_innen in besonderen Anforderungssituationen werden angeboten
  • Unterschiedlichste Hilfestellungen bei persönlichen Sinnfragen werden ermöglicht


Projektträger: Kirchenkreis Nordfriesland
Ansprechpartner: Claudia Brüning
Projektlaufzeit: Januar 2011 bis Juli 2011
Gesamtinvestition:  58.579,60 € (55 % Netto-Förderung)

Förderung LPLR alt