Zur Startseite
Teaser

G48 - Weiterentwicklung von erneuerbarer Elektromobilität in einer ländlich geprägten Region

Die eE4mobile eG ist eine Genossenschaft, die Mitglieder und Interessenten beim Einkauf von Elektromobilen (zunächst Pedelecs) berät, organisiert die "Betankung" mit erneuerbaren Energien und betreibt mit touristischem Schwerpunkt Akku-Wechsel- und Akku-Ladestationen.

Die eE4mobile eG wurde am 19.03.2010 auf der  New Energy in Husum gegründet. Die Genossenschaft unterstützt und berät Mitglieder und Interessenten beim (Pool) Einkauf von Elektromobilen (zunächst Pedelecs), organisiert die "Betankung" mit erneuerbaren Energien und betreibt mit touristischem Schwerpunkt Akku-Wechsel- und Akku-Ladestationen.

Projektziele:
Folgende Ziele werden bei dem Projekt verfolgt:
1. Nutzung der aus der Region stammenden erneuerbaren Energien für die Elektromobilität  = mobil mit Strom aus 100% erneuerbarer Energien
2. Reduzierung von CO2-Emissionen durch ausschließliche Nutzung von erneuerbaren Energien für die Elektromobilität.
3. Verbesserung der Mobilität durch klimafreundliche Alternativen, insbesondere auch für ältere Menschen.
4. Erleichterung des Umstiegs vom PKW auf E-Fahrzeuge wie Pedelcs, E-Roller und E-Autos für die täglichen Arbeitswege.

Maßnahmenbeschreibung:
Die von der eE4mobile eG für die Elektromobilität geschaffenen Strukturen für Pedelecs mit touristischem Schwerpunkt sollen jetzt, wie von Anfang an geplant, weiterentwickelt werden.
I.)  Wir möchten erreichen, dass insbesondere die nachstehenden Bevölkerungsgruppen einen Zugang zur Elektromobilität finden, deren Vorteile erkennen und
a u c h   n u t z e n :
1. MOBIL IM ALTER: für die "älter werdende Gesellschaft" ist die Mobilität in einer weitläufigen, dünn besiedelten Region von zunehmender Bedeutung. Ziel ist es, den auf Kraftfahrzeugen mit Verbrennungsmotor basierenden Individualverkehr nach und nach zu ersetzen durch klimafreundliche E-Bikes, E-Roller und E-PKW mit Verbindung zum ÖPNV.
2. BIKE AND BUSINESS oder MIT DEM RAD ZURARBEIT: Als Verkehrsmittel soll das E-Fahrrad von immer mehr Menschen neu oder wieder entdeckt werden, durch niederschwellige Angebote vielen der Umstieg auf das E-Fahrrad leichter gemacht werden.
II.)  Die Infrastruktur zum Betanken von Pedelecs soll erweitert werden durch E-Tanksäulen für E-Roller und Elektro-PKW.

Das Projekt umfasst den Aufbau der Infrastruktur, die Öffentlichkeitsarbeit und das Projektmanagement:
Das Projektmanagement wird eingesetzt, um
a) die Zielgruppen von der klimaschonenden Elektromobilität zu überzeugen,
b) die Infrastruktur zu entwickeln und entweder durch den Projektträger oder durch andere öffentliche oder privaten Träger zu realisieren.
Die Öffentlichkeitsarbeit umfasst eine breit angelegte Pressearbeit, „eigene“ und mit Partnern geplante gemeinsame  öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen,   Produktflyer und eine Produktwebsite. Bei dem Aufbau der Infrastruktur für die Betankung von E-Autos  und E-Rollern ist geplant, zehn E-Tanksäulen zu errichten.

Projektträger: eE4mobile eG
Ansprechpartner: Heinrich Becker
Projektlaufzeit:  Februar 2012 bis April 2013.
Gesamtinvestition: 43.435,00 € (55 % Netto-Förderung)
Anteil LAG AktivRegion Südliches Nordfriesland: 4517,00 €

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein Kooperationsobjekt der AktivRegionen
Nordfriesland Nord und Südliches und Nordfriesland.

Förderung LPLR alt