Zur Startseite
Teaser

G57 - Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur in Tönning - Errichtung einer öffentlichen Sanitäreinrichtung

Für die Stadt Tönning ist das Wohlbefinden der Gäste sehr wichtig. Um das Angebot an Infrastruktur attraktiv und zukunftssicher zu gestalten, ist eine moderne, technisch und hygienisch ansprechende, wartungsarme und vandalismusunanfällige öffentliche Toilettenanlage im Stadtkern von Tönning erforderlich.

Sanitäreinrichtung Tönning

Die Stadt Tönning ist Bade- und Luftkurort mit rund 5000 Einwohnern. Tönning liegt reizvoll an der Eider, nahe der Mündung in die Nordsee. DerTourismus spielt in Tönning mit ca. 134.000 Übernachtungen eine sehr wichtige Rolle. Aus diesem Grund ist es für die Stadt umso bedeutender, eine attraktive Infrastruktur für die Gäste bereitzuhalten um gegenüber anderen Regionen wettbewerbsfähig zu sein. Die Stadt Tönning wird auch zahlreich von Tagesurlaubern mit Bussen angesteuert.
Um das Angebot an Infrastruktur attraktiv und zukunftssicher zu gestalten, ist eine moderne, technisch und hygienisch ansprechende, wartungsarme und vandalismusunanfällige öffentliche Toilettenanlage im Stadtkern von Tönning erforderlich. Der Gast legt immer mehr Wert auf ein qualitativ hochwertiges Angebot. Um einen Ort wie Tönning in seiner Beliebtheit zu steigern, ist auch das Ausbau der Nebeninfrastruktur für das Wohlbefinden der Gäste sehr wichtig. Negative Eindrücke müssen unter jeden Umständen vermieden werden. Die derzeitige Anlage wird abgerissen und eine Modulanlage aufgebaut. Die neue  Anlage wird insbesondere auch für Menschen mit Behinderung und Eltern (Stichwort Wickelplatz) besser nutzbar sein.

Projektträger: Stadt Tönning, Am Markt 1, 25832 Tönning
Ansprechpartner:  Matthias Hasse
Projektlaufzeit: Mai 2013 bis Dezember 2013
Gesamtinvestition: 119.000 € (30.000 € Förderung, Deckelung)

Förderung LPLR alt