Zur Startseite
Teaser

G59 - Inklusions- und Jugendarbeit - Verlängerung der Reithalle des Reit- und Fahrverein Mildstedt

Der Reit- und Fahrverein Mildstedt u.U.e.V. erhielt das Prädikat als Anerkannte Einrichtung im Therapeutischen Reiten durch das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten. Zwei ausgebildete Hippotherapeutinnen führen das therapeutische Reiten durch. Der Schwerpunkt liegt in der Kinder- und Jugendarbeit.

Therapeutisches Reiten

Der Reit- und Fahrverein Mildstedt u.U.e.V. verfügt über eine eigene Reitanlage mit zwei Reithallen, Dressur- und Springplatz sowie Stallungen für Pensions- und Schulpferde. Zurzeit werden 9 Pferde für Unterricht und Therapie eingesetzt. Der Verein hat 336 Mitglieder wobei Zweidrittel jünger als 18 Jahre sind. Der Schwerpunkt liegt somit in der Kinder- und Jugendarbeit. Neben diesen klassischen Aktivitäten eines Reit- und Fahrvereins entstand im Bereich des Therapeutischen Reitens und des Schulischen Reitens ein weiteres Tätigkeitsfeld, das sich immer stärker entwickelt. Im Jahr 2009 erhielt unser Verein das Prädikat als Anerkannte Einrichtung im Therapeutischen Reiten durch das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten. Mittlerweile konnten so zwei Arbeitsplätze geschaffen werden, da  zwei  ausgebildete Hippotherapeutinnen  auf selbstständiger Basis das therapeutische Reiten durchführen. Eine Assistentin im Heilpädagogischen Reiten und Voltigieren arbeitet im Bereich der unter 6-Jährigen im Verein. Neben dieser Therapie auf privater Basis arbeitet der Verein mit verschiedenen Institutionen zusammen: Die Husumer Tagesklinik, der Mildstedter Schule, der Iven-Agßen- Schule, der Klaus-Groth–Schule und der Rungholtschule. Weiterhin werden die Hallen durch zahlreiche Vereinsmitglieder, die ihre Pferde entweder in den Stallungen oder in der Umgebung untergebracht haben. Im Rahmen des Freireitens  genutzt. Das Besondere am Reitsport ist ja gerade die Arbeit mit einem Tier und die Gesunderhaltung desselben. Dies macht die tägliche Bewegung des Pferdes und damit auch das Reiten außerhalb der Trainerstunden erforderlich. Hier zeigt sich nun das Spannungsfeld, in dem der Verein steht. Im Rahmen der Veränderungen der Schullandschaft, hier vor allem durch die Einrichtung der offenen Ganztagsschulen, verengt sich das Zeitfenster, in dem Kinder trainieren können immer mehr. Die Übungsstunden verschieben sich in den späten Nachmittag bis Abend. So kollidieren die vom Verein durchgeführten Übungsstunden in den Inklusionsprojekten zusehends mit den Ansprüchen der Freireiter.
Unerlässlich ist daher die Erhöhung der Hallenkapazitäten. Die einfachste und kostengünstigste Lösung ist hier die Verlängerung unserer 20x40m großen Reithalle um 30m. Die entstehende 70m lange Halle soll dann im täglichen Gebrauch geteilt werden, so dass zwei Trainingsstätten zur  Verfügung stehen.

Projektträger: Reit- und Fahrverein Mildstedt u.U. e.V.
Ansprechpartner: Ulrike Fridriszik
Projektlaufzeit: Juni 2013 bis November 2013
Gesamtinvestition: 139.230,00 € (45% Netto-Förderung aus Landes- und EU-Mitteln)

Förderung LPLR alt