Zur Startseite
Teaser

G68 - Reitweg Sankt Peter-Ording

Das Thema Reiten mit seiner Besonderheit des Strandreitens nimmt in St. Peter-Ording einen großen Stellenwert ein, da es nur wenige Strände gibt, die das Reiten direkt am Wassersaum zulassen.

Reitweg

St. Peter-Ording zählt auf Eiderstedt und an der gesamten deutschen Westküste zu einem der wichtigsten Ferienorte. Ein vielfältiges Angebot für Urlaub- und Erholungssuchende zeichnet das Profil des Ortes aus. Eine ausgewählte Zielgruppe des Ortes sind Reittouristen. Eine besonders naturnahe Erfahrung für Pferdeliebhaber ist der Ausritt am Strand. In St. Peter-Ording gibt es dafür einen ausgewiesenen Strandabschnitt, zwischen der Badestelle Süd und der Badestelle Böhl, um dieses Erlebnis genießen zu können. Die Nachfrage nach dieser besonderen sportlichen-naturnahen Erfahrung ist steigend. Die Einnahmen der Gemeinde für das Strandreiten haben sich seit 2008 mehr als verdoppelt. Die Tourismuszentrale in Sankt Peter-Ording bewirbt das Thema "Reittourismus", nicht nur über Informationen der Reitbetriebe die ein touristisches Angebot vorhalten, sondern auch über Veranstaltungen wie das Beach-Polo Turnier. Das Thema Reiten mit seiner Besonderheit des Strandreitens nimmt in St. Peter-Ording einen großen Stellenwert ein, da es nur wenige Strände gibt, die das Reiten direkt am Wassersaum zulassen. Daher wurde gemeinsam mit dem Nationalparkamt eine Broschüre zum Thema Reiten am Strand erstellt, die im August erscheint. Der Reiterhof Stein im Böhler Weg in St. Peter-Ording (www.reiterhof-immensee.de) bedient auf ganz besondere Weise diesen Baustein. Der Reiterhof betreut jährlich ca. 1.800 Gäste. Neben Kursen und Angeboten (u.a. auch therapeutisches Reiten) in der Reitanlage selbst, zählt der geführte Beritt entlang des Böhler Weges und des Wiesenweges über den Deich zum Strand zum besonderen Angebot des Reiterhofes. In der Saison finden täglich 2 bis 3 Ausritte á 10 Reitern statt. Die Anfragen sind in den vergangenen Jahren stetig leicht angestiegen.

Das Hauptziel des Projektes ist es, durch einen qualitativ hochwertigen Reitweg zum Strandreiten die touristische Attraktivität des Ortes in diesem Ortsteil in der Nische Reittourismus zu stärken und aus sportlicher Sicht einen attraktiven Weg anzubieten. Bei den Wegen handelt es sich um Gemeindeverbindungswege, die neben Reitwegen als Zubringerweg zum Strandreiten für den landwirtschaftlichen und öffentlichen Verkehr genutzt werden. Der Weg kann auch durch andere Reiter und Reitbetriebe genutzt werden.
Der Böhler Weg ist ein Gemeindeverbindungsweg in asphaltierter Bauweise mit beidseitigem Bankett in mineralischer Bauweise. Durch einen breiten Grünstreifen besteht die Möglichkeit neben der Fahrbahn des Böhler Wegs einen Reitweg zu bauen. Der Reitstreifen schließt sich direkt an das rechtsläufige Bankett des Weges an und wird in einer Breite von 1,50 m einseitig angelegt. Der Wiesenweg ist ein Wirtschaftsweg in mineralischer Bauweise ohne befestigtes Bankett, welcher überwiegend als Wanderweg und nur noch durch einen Landwirt genutzt wird. Der Fahrverkehr ist als gering einzustufen. Allerdings ist der Aufbau des Weges in der Art der eingebauten Materialien nicht für den Reitbetrieb geeignet, da sich Teile des losen Splittes in die Hufe einspießen. Da der Wiesenweg sich direkt an den Böhler Weg anschließt und somit die direkte Zuwegung für Reiter zum Strand darstellt, soll auch hier ein 1,50 m breiter Reitstreifen hergestellt werden.


Projektträger: Gemeinde Sankt Peter-Ording
Ansprechpartner: Rainer Balsmeier
Projektlaufzeit: April 2014 bis Oktober 2014
Gesamtinvestition: 27.594,91 € (55 % Netto-Förderung)

Förderung LPLR alt