Teaser

Ochsenweg

Flyer Ochsenweg
Logo Ochsenweg

Der Ochsenweg war bis in das 19. Jahrhundert der zentrale Landweg zwischen Norddeutschland und Dänemark. Wo seit dem 14. Jahrhundert große Ochsenherden südwärts zogen, um den Fleischbedarf in den großen westeuropäischen Städten zu sichern, radelt man heute durch weite Marschlande, typisch norddeutsche Wiesen und Heidelandschaften, vorbei an Seen und Flüssen!

Der ausgeschilderte Fernradweg beginnt in Wedel bei Hamburg und verläuft auf rund 240 km Strecke bis an die dänische Grenze nach Flensburg. Im Dänischen Jütland führt der Weg unter der Bezeichnung „Hærvejen“ weiter bis nach Viborg. Das heutige Wahrzeichen des Ochsenweges sind die gekreuzten Hörner aus Eichenholz und Kupfer.

Der nördliche Teil des Ochsenweges – im Bereich der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge – ist von zahlreichen archäologischen Fundstätten gesäumt und bietet so einen Einblick in die Geschichte der Region. So ist beispielsweise am „Kropper Busch“ ein historischer Wegeabschnitt erhalten geblieben. Auf dem Erlebnispfad wird für die Besucher hier die Geschichte zum greifen nahe.

Erkunden Sie mit dem Rad abseits vielbefahrener Straßen die Geschichte des Ochsenweges, auf dem mehr als 1000 Jahre lang Pilger, Händler, Ochsentreiber und Soldaten, unter zum Teil schweren Bedingungen, vorwärtszogen. 

"Fahrradfreundliche, vom ADFC anerkannte Bed & Bike Unterkünfte entlang des Fernradweges finden Sie hier."

Weitere Informationen zu dem gesamten Ochsenweg finden Sie auf der Internetseite www.sh-ochsenweg.de.