Teaser

Husum

Husumer Krokusblüte

Die Husumer und ihre Gäste schätzen vor allem das maritime Flair und die allgegenwärtigen Traditionen: Der Markt mit der St. Marien-Kirche und dem Tine-Denkmal von Adolf Brütt, die Wohnhäuser der Familie Storm und die Schauplätze aus Novellen des großen Dichters, der Binnenhafen und die kleinen Gässchen prägen die Atmosphäre der Stadt, in der Shopping-Vergnügen und Kultur-Erlebnis nah beieinander liegen.

Sechs Museen bei einer Einwohnerzahl von rund 23.000, zwei Konzertreihen von internationalem Rang, ein weithin beachtetes Figurentheater-Festival, die Husumer Filmtage... und Theodor Storm als großer Sohn und literarischer Botschafter der Storm-Stadt Husum: Nur wenige gleichrangige Städte bieten so viel Kultur wie Husum. Literaturinteressierte folgen vor allem Theodor Storms Spuren in seine „Graue Stadt am Meer“. Das Wohnhaus des Dichters im Theodor-Storm-Zentrum ist noch wie zu seinen Lebzeiten eingerichtet.

Direkt am Husumer Hafen informiert das Schifffahrtsmuseum Nordfriesland seine Besucher über die Geschichte des Walfangs, des Schiffsbaus in Nordfriesland, der Küstenfischerei und über die Handelsschifffahrt unter Segeln.

Der „Kulturpfad“ verbindet die 32 wichtigsten historischen und architektonischen Punkte zwischen Wasserturm, ehemaliger Werft, Nissenhaus und St. Jürgen-Friedhof. Der Flyer des „Kulturpfades“ ist in der Tourist-Information erhältlich und der ideale Begleiter, um die Stadt auf eigene Faust zu entdecken.

Entdecken Sie Husum!