Teaser
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Regionale Produkte und Tourismus – ein starkes Team

LTO Eider-Treene-Sorge/Grünes Binnenland macht 2. Platz beim ADAC-Tourismuspreis SH

Die Gewinner des ADAC-Tourismuspreis 2017. Foto (C) Marianne Lins/IHK
Die Gewinner des ADAC-Tourismuspreis 2017. Foto (C) Marianne Lins/IHK

Tarp/Erfde-Bargen Zum zweiten Mal in Folge stand die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge auf dem Siegertreppchen des ADAC-Tourismuspreises Schleswig-Holstein. Nach dem Gewinn der begehrten Trophäe vor zwei Jahren wurde das aktuelle Projekt „Eingecheckt und aufgedeckt“ auf dem Tourismustag 2017 von Wirtschaftsminister Bernd Buchholz mit dem 2. Preis prämiert.
 
Der Grundgedanke ist einfach: Im Schleswig-Holsteinischen Binnenland, wo die meisten Übernachtungen in Ferienhäusern und -wohnungen gebucht werden, haben hochwertige Lebensmittel von hiesigen Produzenten ein besonders großes Potenzial für den Tourismus. Da viele Gäste selbst kochen, tragen sie mit Einnahmen für Hofläden dazu bei, die Wertschöpfung zu steigern. Die Lokale Tourismusorganisation Eider-Treene-Sorge/Grünes Binnenland erreicht mit „Eingecheckt und aufgedeckt“, dass beide Seiten – Land- und Tourismuswirtschaft – stärker voneinander profitieren. Mit Unterstützung des Bauernblattes und des Vereins Feinheimisch wurden unter anderem ein Urlaubskochbuch mit norddeutschen Rezepten für Ferienquartiere, die Vermarktung von Hofläden und einen Frühstückslieferservice für Ferienquartiere umgesetzt. Jetzt wurde das Projekt im landesweiten Wettbewerb mit dem 2. Platz ausgezeichnet.
 
22 starke Bewerber gab es auf den ADAC-Tourismuspreis, wovon die besten acht nominiert wurden. Bereits zum zweiten Mal stach die Lokale Tourismusorganisation Eider-Treene-Sorge/Grünes Binnenland aus dieser Gruppe hervor. 2015 gewann sie den begehrten Preis mit „Wissen, bei wem man wach wird“, das Vermieter von Ferienquartieren mit Kurzfilmen auf YouTube vorstellt. Dieses Mal wurde es der 2. Platz, der unter anderem einen Marketinggutschein über 5.000 Euro enthält. „Ein tolles Gesamtkonzept, bei dem regionale Produzenten und Tourismuswirtschaft voneinander profitieren, regionale Wertschöpfungsketten gestärkt werden und  das von der Jury zu Recht mit dem 2. Preis belohnt wurde“, erklärte Dr. Jörn Klimant, Vorsitzender des Tourismusverbands Schleswig-Holstein (TVSH), die Entscheidung der Jury. Überreicht wurde der Preis von Wirtschaftsminister Bernd Buchholz, der sich in seiner Begrüßung klar zur Unterstützung des Binnenland-Tourismus bekannte.
 
Marianne Budach von der Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland e.V. freute sich sehr über die erneute Auszeichnung. „Das ist natürlich ein Hammer, schon wieder auf dem Treppchen zu stehen. Für uns alle ist das eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit und die Attraktivität der Region“, so Budach. An der positiven Resonanz und den steigenden Buchungszahlen sehe man, dass sich die gute Zusammenarbeit über die gesamte Region hinweg lohne, so die Tourismusfachfrau weiter. Ganz überraschend kam die Nominierung allerdings nicht: Beim Deutschen Tourismuspreis hatte „Eingecheckt und aufgedeckt“ bereits den 5. Platz gemacht – kein weiterer Teilnehmer aus Schleswig-Holstein war so weit gekommen. „Da haben wir uns ausgerechnet, dass wir in Schleswig-Holstein nicht ganz schlecht dastehen können“, so Budach mit einem Schmunzeln.
 
Den ersten Platz belegte die Herzogtum Lauenburg Marketing & Service GmbH mit der  Bauernhoftour „Zu Outdoor-Schweinen, glücklichen Kühen und opulenten Torten“, die Fitness-Urlaub mit dem aktuellen Thema regionale Produkte verbindet. Den 3. Platz belegte der Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. mit seiner Winter-Marketingkampagne „Winterschöne Ostsee“.