Radfahren
Radfahren

Regionale Tourismusentwicklung

Die Regionale Tourismusentwicklung wird von Armin Merkel übernommen.
Die Regionale Tourismusentwicklung wird von Armin Merkel übernommen.

Die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge ist aufgrund ihres ländlichen und naturnahen Charakters eine beliebte Urlaubsdestination für Radfahrer, Kanufahrer, Wanderer und Menschen, die nach einer Auszeit abseits des Massentourismus suchen. In den vergangenen Jahren zeichnete sich jedoch ein zunehmender Handlungsbedarf ab, insbesondere in Bezug auf die touristische Infrastruktur und die digitale Vernetzung. Um diese und die Profilschärfe der Destination zu verbessern, wurde im Rahmen eines Förderprojektes über die AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland eine neue Vollzeitstelle, u. a. zur Unterstützung der Lokalen Tourismusorganisation (LTO Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge/Grünes Binnenland) für zwei Jahre bei der Eider-Treene-Sorge GmbH geschaffen.

Eine funktionstüchtige und laufend instandgehaltene Infrastruktur bildet die Grundlage für eine hohe Urlaubsqualität und damit für eine nachhaltige Wertschöpfung durch den Tourismus sowie für privatwirtschaftliche Investitionen. In vielen Bereichen wie den Rad- und Wanderwegen, den Kanueinsetzstellen oder auch den Naturbadestellen besteht derzeit kein gesamtregionaler Überblick über den Ist-Zustand und die erforderlichen Maßnahmen zur ihrer Inwertsetzung. Dass vielerorts Mängel bestehen, wird regelmäßig durch Aussagen von Tourismusvereinen, Kommunen und Urlaubsgästen deutlich, aber auch durch Studien wie „Entwicklungspotenziale und Handlungsempfehlungen zur wassertouristischen Stärkung der Eider-Region“, deren Ergebnisse vorliegen und nun eine Umsetzung für die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge erforderlich machen.

Eine hochwertige und zeitgemäße Internetpräsenz ist längst die Grundlage für eine erfolgreiche Vermarktung von Destinationen. Hierbei spielen Datenbanken für touristische Inhalte eine zunehmend wichtigere und zukunftsweisende Rolle. Um die digitalen Angebote der regionalen Tourismusorganisationen zu vernetzen und Synergieeffekte zu schaffen, ist die Nutzung von Open Data und entsprechender Schnittstellen maßgeblich. Hier sind bisher ungenutzte Wertschöpfungspotenziale (u. a. Infosäulen für 24h/Tourist Informationen) vorhanden, jedoch nicht explizit aufgearbeitet und in konkrete Handlungsempfehlungen für die Akteure gefasst.

Ziel ist es, im Schulterschluss mit touristischen und kommunalen Akteuren die Grundlagen für eine erfolgreiche Tourismuswirtschaft spürbar zu verbessern.


Schwerpunktthemen:

  • Umsetzung von Teilmaßnahmen der Studie „Entwicklungspotentiale und Handlungsempfehlungen zur wassertouristischen Stärkung der Eider-Region“
  • Zustand und Potenziale für die Inwertsetzung der touristischen Infrastruktur analysieren und darauf aufbauend Handlungsempfehlungen entwickeln
  • Open Data zur Vernetzung der digitalen Angebote der Tourismusakteure, inkl. Prüfung von Standorten für die Installation digitaler Infosäulen zum Ausspielen der Daten
  • Externe Vergabe und Begleitung einer Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus“ welche als Grundlage und Anreiz für zukünftige Investitionsentscheidungen dienen soll.
  • Gründung einer regelmäßig tagenden Lenkungsgruppe mit touristischen Vertretern aller beteiligten Gebietskörperschaften. Die Stelle soll außerdem die Lenkungsgruppe begleiten, Analysen durchführen, Handlungsempfehlungen entwickeln sowie ausgewählte Maßnahmen in Kooperation mit den touristischen Partnern umsetzen
  • Vorarbeiten zu einem regionalen Tourismuskonzept
  • Weiterentwicklung der regionalen Kooperation


Rastplatzkonzept - Gestaltungsempfehlung für Kommunen und private Grundstückseigentümer

Rastplätze in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge

Der vorliegende Leitfaden soll einen Mehrwert für den Gast schaffen und die Kommunen der Region stärker miteinander verbinden. Er stellt einen gemeinsamen Mindeststandard für die Schaffung und Gestaltung von hochwertigen Rastplätzen mit Wiedererkennungswert dar.


Kontakt:

Armin Merkel

04333 9924916

mrkldr-trn-srgd

Weitere Informationen


Das Projekt regionale Tourismusentwicklung wird gefördert durch die AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland.

Landesprogramm ländlicher Raum
Landesprogramm ländlicher Raum
LEADER
LEADER
MILIG
MILIG

Cookie Hinweis und Einstellungen

Wir verwenden Cookies und Komponenten, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten und auf Basis von Analysen unsere Webseite weiter zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, welche Cookies und Komponenten wir verwenden dürfen.

Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um den Betrieb der Webseite sicherstellen zu können.

Weitere Informationen auch in unseren Datenschutzinformationen