Zur Startseite
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
 
 

Thema: Natur

  • Moorlehrpfad Schwabstedt

    Das Naturschutzgebiet Wildes Moor ist durchb das feuchte, fast baum- und strauchlose Hochmoor ein Paradies für Vögel. Das Moor lässt sich am besten auf dem angelegten Naturpfad erleben. In unmittelbarer Nähe des Moores befindet sichder Lehmsieker Wald.

  • Von Moorlilien und anderen Besonderheiten

    Von Moorlilien und anderen Besonderheiten

    Do, 01.01.1970

    Wanderung durch das Naturschutzgebiet Ahrenviölfelder Westermoor

  • Radtour rund um das Naturschutzgebiet Delver Koog

    Radtour rund um das Naturschutzgebiet Delver Koog

    Do, 01.01.1970

    Radtour mit gemeinsamen Kaffeetrinken

  • Zwischen Mooren und Feuchtwiesen

    Zwischen Mooren und Feuchtwiesen

    Do, 01.01.1970

    Naturkundliche Wanderung durch das Naturschutzgebiet Dellstedter Birkwildmoor

  • Mit dem Rad durchs Reet

    Mit dem Rad durchs Reet

    Do, 01.01.1970

    Fahrradtour rund um die Lundener Niederung

  • Querbeet

    Querbeet

    Veranstaltungen der Integrierten Station Eider-Treene-Sorge und Westküste

  • Integrierte Station

    Die Naturschutzstation Eider-Treene-Sorge wurde 1998 als Außenstelle des damaligen Landesamtes für Natur und Umwelt (LANU) in Bergenhusen eröffnet. Sie ist eine Einrichtung des Landes Schleswig-Holstein zur Umsetzung von Naturschutzzielen in besonders bedeutsamen Naturräumen. Im Jahr 2008 wurde die Naturschutzstation Eider-Treene-Sorge aus organisatorischen Gründen mit der Naturschutzstation Holmer Siel, zuständig für die landeseigenen Westküstenköge, zur Integrierten Station Eider-Treene-Sorge und Westküste zusammengeführt.

  • Fährfahrt "Musik und Platt mit Helmut Robitzky"

    Fährfahrt "Musik und Platt mit Helmut Robitzky"

    Do, 01.01.1970

    Musik und Platt bei einer Fährfahrt auf der Eider.

  • Fähre und Dithmarscher Kohltage 17. bis 22.09.

    Fähre und Dithmarscher Kohltage 17. bis 22.09.

    Do, 01.01.1970

    Zuerst werden Sie mit einem reichhaltigen Kohlbuffet verwöhnt und danach startet eine Dämmerungsfahrt.

  • Schleusentouren auf der Eider

    Schleusentouren auf der Eider

    Do, 01.01.1970

    Infotour zu Schleusen an der Eider

  • Dämmerungsfahrten auf der Eider

    Dämmerungsfahrten auf der Eider

    Do, 01.01.1970

    Genießen Sie eine stimmungsvolle Abendtour auf der Eider.

  • Naturerlebnisfahrten auf der Eider

    Naturerlebnisfahrten auf der Eider

    Do, 01.01.1970

    Genießen Sie die Natur der Eider von der Wasserseite aus.

  • Naturerlebnistag mit Regionalmarkt im Archepark Eggebek

    Do, 01.01.1970

    Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein vermehrt hier seltene heimische Wildpflanzen.

  • Extratour ins Stiftungsland Dellstedter Nordermoor

    Extratour ins Stiftungsland Dellstedter Nordermoor

    Do, 01.01.1970

    Freuen Sie sich auf Wollgras, Sonnentau und Kranich

  • Natur & Landschaft

    Die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge zählt mit ca. 160.000 Hektar zu den letzten, weitgehend unzerschnittenen Niederungsgebieten Europas. Durch die reiche Naturausstattung und die große biologische Vielfalt ist sie eine der herausragenden Landschaften des Landes.

  • 15 Jahre Fährverein Bargener Fähre e.V. - Sommerfest am Bargener Fähranleger

    15 Jahre Fährverein Bargener Fähre e.V. - Sommerfest am Bargener Fähranleger

    Do, 01.01.1970

    Mit Spanferkelessen, passenden Getränken und kostenlosen Dämmerungsfahrten auf der Eider feiert der Verein ein Sommerfest am Fähranleger in Bargen.

  • Querbeet 2016 (899 KB)

    Veranstaltungen der Integrierten Station Eider-Treene-Sorge und Westküste

  • Feuchtwiesen

    Ursprünglich war die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge fast vollständig von Flachseen, Bruchwäldern und Mooren bedeckt. In der Eider-Treene-Sorge-Niederung findet man sie heute nur noch im Naturschutzgebiet Hohner See.

  • Moore

    Die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge ist die moorreichste Region Schleswig-Holsteins. Um diesen seltenen und ehemals für ganz Norddeutschland charakteristischen Lebensraum für spätere Generationen zu erhalten und zu entwickeln, wurden die wertvollsten Moore in der Region als Natur- oder Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen und in das europäische Schutzgebietsnetz NATURA 2000 aufgenommen.

  • Vetragsnaturschutz

    Extensiv genutzte Wiesen und Weiden sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Kulturlandschaft. Sie sind der Lebensraum einer Fülle verschiedener Tiere und Pflanzen.

  • Gebiete

    Natura 2000-Gebiete in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge

  • NATURA 2000

    Natura 2000 ist die offizielle Bezeichnung für ein zusammenhängendes, EU-weites Netz von Schutzgebieten zum Erhalt der in der Europäischen Union gefährdeten Lebensräume und Arten.

  • Schutzgebiete

    Schutzgebiete in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge. Die Natur ist der wahre Schatz der Region. Insgesamt gibt es in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge 16 Naturschutzgebiete.

  • Naturschutz

    Unter Naturschutz versteht man alle Maßnahmen zum Erhalt und zur Förderung von wildlebenden Pflanzen und Tieren, ihrer Lebensgemeinschaften und ihren Lebensräumen.

  • Runde Tische

    Wichtigstes Organ zur Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen für die Integrierte Station Eider-Treene-Sorge und Westküste sind die „Runden Tische“ oder Lenkungsgruppen, die für die einzelnen Kernzonen des Naturschutzes eingerichtet wurden und noch werden. Hier werden die Ziele und Maßnahmen des Naturschutzes im jeweiligen Gebiet mit allen Beteiligten erörtert, abgestimmt und deren Umsetzung koordiniert.

  • Zusammenarbeit

    Die Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen und –projekten erfolgt in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit allen beteiligten Akteuren und Institutionen, wie den Anwohnern, den Landwirten, den Tourismusbeauftragten, den Naturschutzverbänden, den Gemeinden und zuständigen Behörden vor Ort.

  • Kiesgrube bei Oeversee

    Blick in die Kiesgrube bei Oeversee. Eine Aussichtshütte und Infotafeln informieren die Besucher über die Tier- und Pflanzenarten, die sich nach umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen in diesem besonderen Lebensraum angesiedelt haben.

  • Falkenhof Schalkholz

    Falkenhof Schalkholz – Greifvögel hautnah. In Schalkholz ist der Falkenhof zu finden.Von Ostern bis Oktober ist der Falkenhof für Besucher geöffnet. Eine ca. 90 Minuten dauernde Veranstaltung mit Flugvorführung bietet Ihnen die Möglichkeit die Greifvögel hautnah zu erleben und dabei viel Wissenswertes und Interessantes über die Tiere zu erfahren.

  • Schulwald Delve

    Delver Schulwald – Natur zum „Begreifen“. Von Jägerinnen und Jägern wurde ein kleiner Naturerlebnisraum entwickelt, der in das Radwegenetz der Eider-Treene-Sorge Region eingebunden ist. An festen Thementagen können sich Besucher außerdem intensiv zu den Themen „Bienen“, „Baum des Jahres“, „Was blüht denn da?“, „Früchte im Herbst“ und „Nistkästen säubern und Nisthilfen bauen“ informieren.

  • Reetlehrpfade

    Reetlehrpfade in Schwabstedt und Meggerdorf. Schilf ist eine der am weitest verbreiteten Pflanzen der Welt und prägt in unseren Niederungen das Landschaftsbild. Die Pflanze ist vielseitig nutzbar und stellt wertvolle Lebensräume bereit.

  • Naturlehrpfad am Sankelmarker See

    Ganz im Norden der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge liegt der Sankelmarker See .Der See eignet sich hervorragend für Spaziergänge.

  • Wandern auf dem Eiderdeich

    Der Wanderweg auf den Deichen entlang der Untereider zwischen Nordfeld und Tönning bietet Ihnen unvergleichliche Ein- und Ausblicke. Von der Deichkrone aus erleben Sie ein wahres Vogelparadies. Neben der Natur finden sich entlang des Weges kulturhistorische Besonderheiten. Eine Wanderung auf dem Deichwanderweg von der Schleuse Nordfeld bis Tönning lohnt sich.

  • Wandern durch die Treenelandschaft

    Sanft schlängelt sich die Treene durch den Norden der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge und zeigt sich hier von ihrer schönsten Seite. Zwischen dem Quellgebiet am Treßsee und der Gemeinde Treia ist der Fluss weitestgehend naturnah erhalten geblieben.

  • Naturerlebnisräume

    In der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge gibt es fünf vom Land Schleswig-Holstein anerkannte Naturerlebnisräume, die ihre großen und kleinen Besucher herzlich willkommen heißen.

  • Naturzentrum Katinger Watt

    Das kleine Naturzentrum Katinger Watt schmiegt sich eng in eine windgeschützte Ecke hinter den alten Deich an der nordfriesischen Eidermündung. Es gibt eine Ausstellung zur Geschichte der Eider und der Eidermündung.

  • Michael-Otto-Institut im NABU

    Mitten in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge liegt das Storchendorf Bergenhusen.In einem 150 Jahre alten, dorftypisch restaurierten Reetdachhaus betreibt der NABU ein Naturschutzzentrum.

  • Infozentren

    Gehen Sie in der einzigartigen Natur der Flusslandschaft auf Entdeckungsreise! Einen guten Einstieg bieten Ihnen die Naturinfozentren der Region.

  • Natur erleben

    Die Natur ist der wahre Schatz der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge! Hier leben Tier- und Pflanzenarten, die aus anderen Landschaften schon längst verschwunden sind.

  • Camping und Reisemobile

    Reisen Sie mit Ihrer eigenen Unterkunft an und gestalten Ihren Urlaub individuell und flexibel. An den Flüssen gibt es zahlreiche Stellmöglichkeiten. Dabei reicht das Angebot von Zeltplätzen bis zu Wohnmobilstellplätzen mit Wasser- und Stromanschluss und sanitären Einrichtungen.

  • Aktivitäten

    Die drei Flüsse Eider, Treene und Sorge, die sich im größten zusammenhängenden Niederungsgebiet Schleswig-Holsteins befinden, scheinen in ihrem landschaftlichen Umfeld eigens dafür geschaffen worden zu sein, dem Menschen Erholung und Entspannung abseits der großen Touristenströme zu bieten.

  • Naturerlebnis

    Einst ebneten die Eiszeiten den drei Flüssen ihr Bett, später prägten Landabsenkungen, Sturmfluten und Gezeiten diesen Landstrich. Die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge ist ein Naturraum mit europaweiter Bedeutung.

  • Baukultur

    Die drei in Schleswig-Holstein verbreiteten Bauernhaustypen Fachhallenhaus, Querdielenhaus und Haubarg findet man hier in unmittelbarer Nachbarschaft.

  • Arbeitskreis Natur-Kultur-Tourismus 3. Sitzung (371 KB)

    Protokoll 3. Sitzung des Arbeitskreises Natur-Kultur-Tourismus der AktivRegion Südliches Nordfriesland am 17.02.2010.

  • Arbeitskreis Natur-Kultur-Tourismus 2. Sitzung (250 KB)

    Protokoll 2. Sitzung des Arbeitskreises Natur-Kultur-Tourismus der AktivRegion Südliches Nordfriesland am 3.11.2009.

  • Arbeitskreis Natur-Kultur-Tourismus 1. Sitzung (61 KB)

    Protokoll 1. Sitzung des Arbeitskreises Natur-Kultur-Tourismus der AktivRegion Südliches Nordfriesland am 16.06.2009.

  • Auf Entdeckungstour im Hochmoor

    Auf Entdeckungstour im Hochmoor

    Do, 01.01.1970

    Erkunden Sie bei einer geführten Wanderung das Natura 2000-Gebiet Prinzenmoor

  • „Land zwischen den Meeren“

    „Land zwischen den Meeren“

    Do, 01.01.1970

    Dia-Vortrag von dem Naturfotografen Uwe Naeve aus Erfde

  • Extratour ins Naturschutzgebiet Wildes Moor

    Extratour ins Naturschutzgebiet Wildes Moor

    Do, 01.01.1970

    Naturkundliche Wanderung im Rahmen des Natur Genuss Festival

  • Erleben. Entspannen. Glücklich sein.

    Erleben. Entspannen. Glücklich sein.

    Do, 01.01.1970

    Naturerlebnis zwischen den Meeren. Welche Potenziale hat unsere Region?

  • Naturschutztag 2015

    Naturschutztag 2015

    Do, 01.01.1970

    Auch 2015 wird die Tradition des Naturschutztages fortgesetzt.