Flusswandern auf Eider, Treene und Sorge • Steigen Sie ein in das schönste Kanurevier Schleswig-Holsteins!

Know-How



Familien:



Treene


Besonders gut geeignet für Familienfahrten ist die Treene von Langstedt bis Treia. In zahllosen Mäandern schlängelt sich hier der noch recht schmale Fluss durch die abwechslungsreiche Landschaft. Am Ufer gibt es für jung und alt viel zu sehen.

Sorge


Die Sorge ist grundsätzlich ab der Einsatzstelle Owschlag bei Alt Duvenstedt für Familien zu empfehlen. Ab Tetenhusen kann der Wind jedoch die Fahrt behindern. Auch gibt es auf den acht Kilometern zwischen Tetenhusen und der Sandschleuse keine weiteren Rastplätze.

Eider


Die Eider ist bis zum Sperrwerk Nordfeld Schleuse ein ruhiger breiter Fluss. Er ist grundsätzlich gut zu befahren. Einschränkungen kann es durch den Wind geben, wenn er von vorne kommt. Einige Abschnitte sind für Wasserskifahrer freigegeben, hier sollte man besonders vorsichtig sein und auf die Motorboote achten.

Gruppen



Gruppen fühlen sich auf der Treene ab Treia flussabwärts besonders wohl. Der Fluss erreicht hier schon eine attraktive Breite. So lässt es sich gemütlich nebeneinander her paddeln oder auch etwas „wilder“ hin- und hermanövrieren. Allerdings sind ab Treia noch zwei Sohlgleiten zu überwinden, die unter Umständen umtragen werden müssen. Wer das nicht möchte, kann in Hollingstedt einsetzen. Auch die Eider eignet sich aufgrund ihrer Breite besonders gut für größere Gruppen.

Damit alles trocken bleibt!


Verstauen Sie Wechselkleidung, Wertsachen, Ihr Portemonnaie und Ihr Handy in einem wasserdichten, schwimmfähigen Behälter.
Know-How
Know-HowAnbieterPauschal